Wie Sie Entspannung ins Zuhause bringen und wie Heizlüfter dabei helfen

Der Alltag ist bei vielen geprägt vom stressigen Arbeitstag und weiteren Pflichten, die vor und nach dem Job erfüllt werden müssen. Viele von Ihnen vergessen dabei, auch der Seele und dem Körper eine Auszeit zu gönnen. Ruhezeiten können als diese gar nicht mehr wahrgenommen werden, weil der Körper dauerhaft unter Strom steht.

Daher ist es wichtig, Mittel und Wege zu finden, wie Sie zumindest in Ihrem Eigenheim innere Ruhe finden und sich entspannen können.

Tipp 1: Abendliche Rituale

Wenn Sie der Alltag einnimmt, ist es sinnvoll, sich nach getaner Arbeit abendliche Rituale zu suchen, die Ihnen Entspannung bieten. Hierzu gehört die sogenannte Self-Time. Darunter ist das Handeln für sich zu verstehen, sprich, es geht darum, dass Sie sich etwas Gutes gönnen. Das kann mit einem heißen Bad, einer reinigenden Gesichtsmaske oder einem leckeren Essen geschehen. Der Hauptaspekt besteht darin, dass Sie sich ganz ohne Stress Zeit für sich nehmen und abschalten können.

Tipp 2: Wohlfühl-Atmosphäre

Besonders zu den kalten Jahreszeiten ist es nicht immer einfach, eine wohlig warme Wohnung zu haben. Hohe Heizkosten sorgen dafür, dass Sie die Heizung lieber gerne einmal mehr aus als anlassen. Kalte Wohnungen fördern jedoch den Stress und führen zusätzlich zu gesundheitsgefährdenden Situationen. Damit Sie dementsprechend Heizkosten sparen, aber dennoch nicht frieren müssen, können Sie über den Erwerb eines Heizlüfters nachdenken. Dieser zieht verbrauchte Luft aus dem Raum heraus und verwandelt diese in warme angenehme Luft, die die Temperatur im Raum steigen lässt. Zusätzlich beugen Heizlüfter aller Art Luftfeuchtigkeit vor und können Asthmatikern, aber auch aktiven Menschen helfen.

Zuhause ist da, wo man sich am liebsten aufhält - ein Spruch, den viele von Ihnen kennen werden. In der Tat ist das Zuhause im Regelfall der Ort der Persönlichkeit. Um dementsprechend entspannt sein zu können, sollten Sie auf eine gewisse Ordnung mit persönlichem Touch achten. Fotos und dezente Lichtakzente verhelfen beim Runterkommen und sind kleine Highlights für Sie und Ihre Gäste.

Tipp 3: Musik und Geschichten

Ein Buch, ein Glas Wein, eine Kuscheldecke und ein vor sich hin flackender Kamin sind Faktoren, die Ihnen einen Abend absolut versüßen können. In der Tat hilft zur Entspannung das Hören von Musik oder Hörbüchern oder das Eintauchen in eine andere Welt eines Buches. Dadurch können Sie den stressigen Alltag in den Hintergrund rücken und sich weit weg teleportieren - zumindest gedanklich. Gemeinsam mit einer warmen Zimmertemperatur, bei der durch einen Heizlüfter überschüssige Luftfeuchtigkeit entfernt wird, steht einem gemütlichen und entspannten Abend gar nichts mehr im Weg.

Tipp 4: Work-Life-Balance

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit. Zumindest scheint es bei vielen Menschen so zu sein. Eine volle To-do-Liste führt zu andauerndem Stress. Auch Zuhause erfolgt keine Entspannung. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, dass sich der Dauerstress nicht zu einem Burn-out entwickelt. Am besten ist es, wenn Sie versuchen, Privates und Berufliches strikt voneinander zu trennen und im Privatleben auf Ihre Bedürfnisse und Ihr Wohlbefinden verstärkt zu achten. Das dankt Ihr Körper Ihnen nicht nur am jeweiligen Tag, sondern auf Dauer und im Alter.


wallpaper-1019588
#1036 [Session-Life] Weekly Watched 2020 #29 – #32
wallpaper-1019588
[Comic] Sonnenstein [2]
wallpaper-1019588
#1035 [Session-Life] „Picture my Day“ Day #2020 ~ Juli
wallpaper-1019588
Japanischer Tee – 5 Tipps zum gesündesten Getränk aus Japan