Wie man den Kitagutschein in Berlin beantragt

Um in Deutschland eine finanzielle Unterstützung für einen Kita- oder Krippenplatz vom Staat zu erhalten, muss man den sogenannten "Kitagutschein" beantragen. Mit diesem kann man zur Wunsch-Kita oder Krippe gehen und hat damit einen Anspruch für die bewilligten Stunden (Ganztags- oder weniger). Dazu muss man aber noch, je nach Einkommen, einen entsprechenden monatlichen Beitrag + 23,- € Essensgeld zahlen. In Berlin gilt die Regelung, dass die letzten drei Kitajahre vor der Schule beitragsfrei sind. Andere Bundesländer bieten andere Vergünstigungen an.Den Kitagutschein könnt ihr mittlerweile frühestens 9 und spätestens 2 Monate vor gewünschtem Kita-Beginn beantragen. Bedenkt dabei, dass ihr etwa einen Monat Eingewöhnungszeit (z.B. vor eurem Arbeitsbeginn) einrechnen solltet. Das Amt erkennt diesen Monat, der ja noch in der Elternzeit liegt, für gewöhnlich an.
Kommen wir jetzt zu den Unterlagen, den wir für den Kitagutschein eingereicht haben:
Formular "Anmeldung zur Förderung von Kindern" ♥(das Formular habe ich euch hier verlinkt)
Zu diesem Formular, das ihr natürlich ausfüllt und unterschreibt, kommen folgende Anlagen:
Kopien eurer Personalausweise ♥♥ Kopie der Geburtsurkunde des Kindes ♥♥ eine Bescheinigung über die Erwerbstätigkeit vom Arbeitgeber oder Selbstständigkeit ♥(das kann z.B. so aussehen)
Formular "Erklärung für die Festsetzung der Beteiligung an den Kosten..." ♥(das Formular habe ich euch hier verlinkt)
Dieses Formular benötigt ihr, damit ihr euer jährliches Brutto-Einkommen nachweisen könnt. Generell werden dann Nachweise über das Brutto-Einkommen des letzten Jahres benötigt (z.B. den Einkommensteuerbescheid). Ist das Einkommen des jetzigen Jahres aber voraussichtlich geringer, kann man beantragen, das jetzige Jahr anzurechnen, und zwar mit einer Schätzung der voraussichtlichen Einnahmen. ACHTUNG: bei der Auflistung aller Einnahmen könnt ihr Werbungskosten von den Brutto-Einnahmen abziehen - das sind pro Person und Jahr 1.000 Euro!Warum ist die Brutto-Summe wichtig? Je mehr Einkommen ihr habt, desto mehr Kitagebühren müsst ihr anteilig bezahlen. Das geht bis zum Höchstsatz von 405,- Euro monatlich für ein Kind, bei einem Einkommen von jährlich 81.060,- Euro (also wir haben nicht so viel :). Eine Tabelle über den monatlichen Kostenbeitrag findet ihr in dieser Broschüre.
Zu diesem Formular haben wir folgende Anlagen (in Kopie) beigefügt:
Aufstellung unserer Einahmen für 2012 & 2013
meinen Mutterschutzgeldbescheid
meinen Elterngeldbescheid
meine Gehaltsbescheinigungen die den Mutterschutzanteil des AGs betreffen
Der Antrag liegt jetzt beim Amt. Ich bin schon gespannt, wann ich eine Antwort bekomme. Was sind eure Erfahrungen mit dem Kitagutschein?

wallpaper-1019588
Neues Smartphone Gigaset GS5 Lite bietet wechselbaren Akku
wallpaper-1019588
Schmiedeeiserne Zäune aus Polen – repräsentativ, individuell und preislich attraktiv
wallpaper-1019588
Die Terrasse sommerfit gestalten
wallpaper-1019588
7 DIY-Geschenke fürs Gotti, die günstig und einfach sind