Wie macht man Käsespieße?

Bei Käsespießen kann man erfreulich wenig verkehrt machen. Sofern man nicht den Käse oder die Spieße vergisst, oder Spieße wählt, die fieser als der Käse riechen, ist eigentlich alles gut.

Wie macht man Käsespieße?

Bei Käsespießen handelt es sich um Fingerfood, das entsprechende Voraussetzungen erfüllen muss: es sollte kalt und mundgerecht sein, nicht schmieren und nett aussehen, damit die Leute auch zugreifen. Großer Firlefanz ist nicht notwendig, klassische Käsespieße gehen erfahrungsgemäß immer.

Man schneidet den Käse, z.B. Emmentaler oder Gouda, in mundgerechte Stücke und platziert diese zusammen mit einer weiteren Zutat auf einen Zahnstocher oder Plastikspieß. Ich kenne Käsespieße vor allem in den folgenden Kombinationen: Käse + Weintrauben, Käse + Mini-Gewürzgurken, Käse + Mandarinenstücke oder Käse + Mini-Würstchen.

Natürlich sind auch viele andere Arten von Käsespießen möglich:

  • Käse + Oliven
  • Käse + Kirschtomaten
  • Käse + Ananasstücke
  • Käse + Zucchini
  • Käse + Paprika

wallpaper-1019588
Kohlrabi Seesaibling Milch
wallpaper-1019588
Insektenhotel – wie sie der Natur etwas zurückgeben können
wallpaper-1019588
Schildkröten-Patenschaften-Tag – der amerikanische Turtle Adoption Day
wallpaper-1019588
INFO: „Verdammt nochmal…!!!“
wallpaper-1019588
Anna Stephens – Godblind
wallpaper-1019588
Auf und Ab in Lungern
wallpaper-1019588
Radikal Guru – 30 Years of Zion Train Mixtape – #ZT30
wallpaper-1019588
Turboquerulantin erobert Bayern