Wie Leonardo da Vinci

Unser jüngster Enkel hat seine ganz eigene Art zu zählen: 1, 2, 3, 8, 5, 6, 7, 4, 9. Warum er nun gerade die 4 und die 8 vertauscht, wissen wir nicht. Aber das legt sich sicher bald, zumal der kleine Mann Synästhetiker ist. Laut Wikipedia bezeichnet Synästhesie „hauptsächlich die Kopplung zweier oder mehrerer physisch getrennter Bereiche der Wahrnehmung, etwa Farbe und Temperatur (z.B. ‘warmes Grün’), im engeren Sinne die Wahrnehmung von Sinnesreizen durch Miterregung der Verarbeitungszentren im Gehirn eines Sinnesorgans, wenn ein anderes gereizt wird.“ Das versteht zwar kaum einer und hört sich auch eher an wie eine Krankheit, ist aber etwas ganz Besonderes. Denn diese Menschen sehen Zahlen oder Buchstaben farbig. Darauf gekommen sind wir dadurch, dass der Kleine den Zahlen immer wieder die gleiche Farbe zuordnet. Da auch sein Vater über diese Gabe verfügt, wollten wir wissen, was es damit auf sich hat. Dabei haben wir übrigens erfahren, dass zum Beispiel Leonardo da Vinci, Johann Wolfgang von Goethe,  Franz Liszt, Wassily Kandinsky, Miles Davis, David Hockney und Jimi Hendrix auch Synästhetiker waren. Was soll ich sagen? Es gibt schlimmeres, als sich in diese Reihe einzufügen.

Zahlen                                                  Synästhetiker sehen Zahlen farbig.


wallpaper-1019588
Embrace – Du bist schön. Ein Dokumentarfilm von Taryn Brumfitt
wallpaper-1019588
Wie man vor Glück übersprudelt
wallpaper-1019588
Reissuppe
wallpaper-1019588
Meine 10 liebsten Wellness- & Gesundheitsprodukte
wallpaper-1019588
Hausbau nach Steiner-Art
wallpaper-1019588
Ich bin dabei beim "Blog Hop mit Herz für alle"
wallpaper-1019588
Spruch zum Wochenende: Sonnenstrahl
wallpaper-1019588
Yoga im Wonnemonat – Der neue Übungsplan für Mai 2018 ist da!