Wie Handy süchtig bin ich eigentlich?

Wie Handy süchtig bin ich eigentlich?
Diese Frage habe ich mir gestern gestellt, als ich mein Handy dummerweise bei einem Besuch bei meiner Mutter liegen gelassen habe. Einen Abend, eine Nacht, einen Morgen ohne Handy!
Oh. Mein. Gott. !!!
Zuhause wühlte ich erstmal erfolglos in meiner Handtasche und spielte schon die tollkühnsten Szenarien in meinem Kopf durch, wo ich wohl das Handy verloren haben könnte. Hatte es aber zum Glück nicht verloren, sondern es eben nur bei meiner Mama liegen gelassen.
Dennoch war es dann ein Abend ohne Handy, was mir ganz schön die Laune verdorben hat. Das hat mich echt richtig richtig geärgert, dass ich es habe liegen lassen.
Ich habe während der Werbepausen im TV immer den Drang mal aufs Handy zu schauen, kurz in Facebook oder WhatsApp. Ging natürlich nicht, also habe ich im TV rumgezappt oder mir die Werbung reingezogen.
Vor einem Problem stand ich, als es darum ging wer oder was mich am Morgen weckt!? Ich besitze keinen Wecker, mich weckt jeden Morgen mein Handy.
Heute Morgen holte ich mein Handy dann wieder sehnsüchtig bei meiner Mutter ab. War ich froh!
Aber es ist doch total schlimm,  wenn man mal darüber nachdenkt, wie abhängig man inzwischen von seinem Handy oder generell von den Medien ist. Handy ist immer dabei, TV läuft meistens nebenbei und der Laptop ist im besten Fall auch in Reichweite und im Stand-By Modus.
Wie Handy süchtig seid ihr? Hätte es euch gestört, dass ihr das Handy mal einen Abend lang nicht bei euch habt oder wäre es euch egal gewesen?

wallpaper-1019588
Fairer und nachhaltiger Schmuck – geht das?
wallpaper-1019588
Inzidenz von Coronavirus-Fällen gefährdet den Übergang der Balearen in Phase 3
wallpaper-1019588
The Last of Us: Part II – Fraktionen und Kampf. Detailliertes, brutales neues Gameplay enthüllt
wallpaper-1019588
[Werbung] Tanamera Grüne Kaffee Körperseife