Wie gesund isst Österreich am Arbeitsplatz?

Internationales FOOD-Barometer zu den Ernährungsgewohnheiten der Österreicherinnen und Österreicher

Wien (Culinarius/OTS) – Jedes Jahr zeigen die europäischen FOOD Barometer aktuelle Ernährungstrends im Arbeitsalltag auf. Durchgeführt werden die Umfragen dabei von Edenred, dem Weltmarktführer im Bereich Prepaid-Services.

Am 16. Oktober ist Welttag der Ernährung. Ein Grund mehr, die Essensgewohnheiten der berufstätigen Österreicherinnen und Österreicher genauer unter die Lupe zu nehmen. Was essen die meisten Angestellten eigentlich in der Mittagspause? Gehen viele von ihnen ins Restaurant oder essen sie lieber in der Arbeit? Und wie könnte man ihre Gesundheit fördern? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigen sich immer mehr Unternehmen, denn gesunde Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor und oftmals schon Teil der Corporate Social Responsibility. Und gerade jetzt rund um den Welttag der Ernährung, rücken diese Themen wieder vermehrt in den Vordergrund.

FOOD: Der Name ist Programm

Im Jahr 2009 wurde das europaweite Programm FOOD (Fighting Obesity through Offer and Demand) ins Leben gerufen. Hauptziel ist es, das Bewusstsein für eine ausgewogene und gesunde Ernährung zu schärfen. Das internationale Unternehmen Edenred, Erfinder des Ticket Restaurant® und Weltmarktführer im Bereich Prepaid-Services für Firmen, setzt sich seit jeher für mehr gesunde Ernährung ein. Und koordiniert deshalb das FOOD Programm und schafft Partnerschaften in mittlerweile neun Ländern: Spanien, Belgien, Tschechien, Frankreich, Italien, Portugal, Slowenien, Schweden und auch Österreich.

FOOD Barometer: Die Trends, die Zahlen

Edenred hat in Österreich heuer erstmals die sogenannten FOOD Barometer durchgeführt – eine Umfrage unter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, eine unter Restaurants. Bei der bereits 5. Ausgabe wurden heuer in allen teilnehmenden Ländern insgesamt 11.749 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und 1.526 Restaurants bezüglich Essgewohnheiten während der Arbeitswoche, speziell den Mittagspausen, befragt. Dadurch sollen das Verpflegungsangebot der Restaurants sowie die Lebensweise und Gewohnheiten der europäischen Verbraucherinnen und Verbraucher analysiert und positiv beeinflusst werden.

Die Ergebnisse der Umfragen, die am 8. September 2016 im Rahmen des Internationalen Diätetik Kongresses in Granada, Spanien präsentiert wurden, zeigen, dass immer mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer auf eine ausgewogene Ernährung Wert legen und auch Restaurants eine vermehrte Nachfrage nach gesunden Speisen beobachten.

Was Österreichs Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bei der Wahl ihres Mittagessens beeinflusst:

  • 77% entscheiden spontan, was sie essen wollen
  • 60% legen Wert auf eine ausgewogene Mahlzeit
  • 44% entscheiden aufgrund des Preises

Welche Trends österreichische Restaurants erkennen:

  • 30% mehr Bedarf an ausgewogenen Mahlzeiten
  • 30% mehr verkaufte gesunde Mahlzeiten
  • 20% mehr Wunsch nach Informationen über die Ausgewogenheit der Mahlzeiten

Wodurch könnten Unternehmen die gesunde Lebensweise ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern:

  • 55% denken durch ein Netzwerk an gesunden Restaurants, das zur Verfügung gestellt wird
  • 27% denken durch mehr Informationen und Ernährungsberatung

Weiters zeigt die Befragung, dass mehr als 55% aller österreichischen Angestellten jeden Tag eine Mittagspause machen und davon mehr als 22% in Restaurants verbringen.

Die Conclusio daraus: Die Ausgewogenheit der Mahlzeit ist bereits das zweitwichtigste Kriterium, wenn es um die Wahl des Mittagessens geht. Diesem Trend müssen auch Restaurants Rechnung tragen, indem sie der gestiegenen Nachfrage mit gesunden Menüs und Speisen entgegenkommen.

FOOD Lokale: Eine gesunde Partnerschaft

Restaurants, die dem exklusiven Netzwerk der FOOD Lokale beitreten, genießen unter Gästen den Ruf, auf ausgewogene Mahlzeiten zu achten. Die Kriterien der FOOD Lokale wurden übrigens in Kooperation mit dem Österreichischen Bundesministerium für Gesundheit und Frauen festgelegt. Praktischerweise kann man bei diesen Betrieben auch mit Ticket Restaurant®, Ticket Service® und Ticket Compliments® Universal Gutscheinen aus dem Hause Edenred bezahlen.

10 FOOD Tipps für eine gesündere Lebensweise*

1. Wasser und ungesüßte Tees sind die beste – weil zuckerfreie -Wahl.
2. Obst und Gemüse am besten 5 Mal am Tag.
3. In Vollkorn sitzen viele Vitamine und Mineralstoffe unter der Schale und im Kern.
4. Reis, Nudeln und Erdäpfel sind nicht nur köstliche Beilagen, sondern liefern gute Kohlenhydrate.
5. Kalzium aus Milch, Käse und Joghurt stärkt die Knochen.
6. Der Körper freut sich über 3 fleisch- und wurstfreie Tage pro Woche.
7. Mindestens einmal pro Woche Fisch auf den Tisch.
8. Statt Salz eignen sich zum Würzen Kräuter wie Petersilie, Majoran, Thymian, Oregano, Basilikum, Koriander, Minze, Dille, Kümmel oder Kardamom.
9. Mehr von der Pflanze und weniger vom Tier ist gesünder – insbesondere bei den Fetten.
10. Dünsten, Dampfgaren, Grillen oder Braten sind gesündere Zubereitungsmethoden.

*empfohlen von Edenred in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Gesundheit und Frauen:www.bit.ly/2d9C3pA

Fotocredit: David Lees / Edenred Österreich


wallpaper-1019588
In my secret garden
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Kettcar – Der süße Duft der Widersprüchlichkeit
wallpaper-1019588
Gmoa Oim Race 2019
wallpaper-1019588
Fynn Kliemann – Vinyl-Box-Gewinnspiel des Albums »Nie«
wallpaper-1019588
Von S bis B fantastisch
wallpaper-1019588
Rezo rechnet auf Youtube mit der CDU ab
wallpaper-1019588
Künstliche Oxytocin-Zugabe nach der Geburt - Sie fördert die Mutter-Kind-Bindung nicht
wallpaper-1019588
adidas x Parley Run for the Oceans 2019. Laufen für den Meeresschutz