Wie funktioniert SpeedReading?

lesen

 

Gastbeitrag von Christoph Teege

Die Basis-Lesetechnik beim SpeedReading ist die Aufnahme von Wortgruppen statt einzelner Worte.
Wir haben in der Schule das Dekodieren und Aneinanderreihen von einzelnen Buchstaben gelernt. Ohne es zu merken haben wir dann einzelne Aneinanderreihungen von Buchstaben als Wortbilder abgespeichert. Wenn Sie also heute  die Zeichenfolge “Wort” sehen, dann lesen Sie wahrscheinlich nicht mehr jeden einzelnen Buchstaben und reihen ihn aneinander, sondern erkennen mit einem Blick das Wort und verstehen es auch. Wenn Sie einzelne Buchstaben zu einem sinnergebenden Wort zusammenfassen können, warum dann nicht auch einzelne Wörter zu einem sinnergebenden Satz zusammenfassen UND diese auf einmal verstehen? Warum lesen wir Wort für Wort einzeln anstatt ganze Sinngruppen auf einmal wahrzunehmen und diese auf einmal abzuspeichern?

Beim SpeedReading nehmen wir 2 bis 5 Worte auf einmal wahr und erfassen den Sinn im Ganzen und sind somit 2 bis 5 mal so schnell wie vorher.
Durch die höhere Geschwindigkeit schweifen ihre Gedanken nicht mehr ab und ihr Gehirn kann sich die Inhalte leichter merken, weil der Text als ganzes mehr Sinn ergibt.

2 Tipps, wie Sie zu Hause trainieren und üben können

SpeedReading-Tipp 1: Training der Augenmuskulatur

Diese Übung trainiert das Zusammenspiel der beiden Augenmuskelpaare, die für die horizontale und vertikale Bewegung der Augen zuständig sind. Nehmen Sie sich ein DIN A4 Papier und schauen Sie jetzt in die Ecke oben links. Dann bewegen Sie ihre Augen schnellmöglich diagonal nach rechts unten. Wechseln Sie nach 10 Wiederholungen die Bewegungsrichtung. Jetzt von der Ecke rechts oben nach links unten schauen. Wiederholen Sie die Bewegung auch 10x. Falls Ihnen nach dem Training die Augen ein klein bißchen weh tun, haben Sie die Übung richtig ausgeführt. Gönnen Sie sich und Ihren Augen eine Augenentspannung, indem Sie die Augen einfach schließen. Warten Sie solange, bis das Zucken der Augen vorbei ist.

SpeedReading-Tipp 2: Training in der „freien Wildbahn“ mit der Tageszeitung

Diese Übung trainiert das Lesen von Wortgruppen. Nehmen Sie sich Artikel aus einer Tageszeitung. Bedecken Sie mit Ihrer linken Hand den Anfang des Textes und zwar so, dass genau der linke Zeigefinger in Textrichtung liegt. Versuchen Sie unterhalb des Zeigefinders die komplette Zeile der Spalte zu erfassen. Gehen Sie dann mit dem kompletten Zeigefinger eine Zeile tiefer bis zum Ende des Artikels. Versuchen Sie die Wörter pro Zeile als Ganzes zu erfassen.

Vermutlich werden Sie am Anfang ein wenig Zeit brauchen, bis Sie sich an diese Art zu lesen gewöhnt haben.  Aber in diesem Fall lohnt es sich dran zu bleiben. Denn das Lesen und Erfassen von schriftlichen Informationen können Sie ja fast überall gebrauchen.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren der beiden Tipps.

Viele Grüße aus Hildesheim

Christoph Teege

www.Teege-Training.de

www.ScanReading.de

 


wallpaper-1019588
Neue glutenfreie Brötchen- und Brezenbackmischung von Tanja – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Durch den Pott mit Martin Donat – Ein Interview auf zwei Rädern
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
einfacher köstlicher Weihnachtskuchen: Zimtstern-Kuchen mit Streuseln – recipe for simple cinnamon christmas cake
wallpaper-1019588
Colca Canyon: Ausflug zur zweittiefsten Schlucht der Erde
wallpaper-1019588
München – Perle an der Isar
wallpaper-1019588
Erdbeben bei Marvel: Spider-Man fliegt aus MCU heraus, weil Sony und Disney keine Einigung erzielen
wallpaper-1019588
{Rezension} The Black Coats von Colleen Oakes