Wie du Instagram nutzt, um mehr Aufträge als Freelancer zu bekommen

instagram-artikelbild

Heutzutage ist die Nutzung von Social Media äußerst relevant. Dabei spielen die Plattformen nicht nur für private Nutzer eine Rolle, die in Kontakt mit Freunden bleiben wollen. Auch für Freelancer und Kleinunternehmer sind Plattformen wie Instagram entscheidend.

In diesem Zusammenhang lautet die zentrale Frage:

Welche Vorteile erhalten Freelancer durch die Nutzung von Instagram?

Die Vorteile sind:

  1. mehr Aufmerksamkeit für dich und deine Dienstleistungen,
  2. folglich mehr Anfragen und Kooperationen / Verkäufe,
  3. schneller sichtbare Erfolge.

Insbesondere Punkt 3 ist ein großer Vorteil für Freelancer. Selbst wenn du dir eine Webseite anlegst, dauert es Monate, bis du eine größere Anzahl an Besuchern erreichst.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist daher eher langfristig geeignet. Auf Instagram kannst du bereits kurzfristig Kunden gewinnen und von deinen Dienstleistungen überzeugen.

Dennoch gibt es auch auf Instagram einige Hinweise zu beachten, die dir die Kundengewinnung erheblich vereinfachen.

In den nächsten Absätzen werde ich dir daher aufzeigen, wie du vorgehen musst, um potenzielle Kunden zu überzeugen.

1. Kunden analysieren

Bevor du überhaupt mit der Veröffentlichung von Inhalten beginnst, solltest du dir deine bisherigen Kunden anschauen.

Folgende Fragen solltest du dir stellen:

  1. Was zeichnet deine Klienten aus?
  2. Kommen diese aus einer bestimmten Region?
  3. Welches Alter und welche Interessen haben deine Kunden?
  4. Wie sind deine Kunden bisher auf dich aufmerksam geworden?

Anhand dieser Antworten bestimmst du nämlich den Fokus deines Profils. Weiterhin legst du damit die Inhalte fest, die du später veröffentlichen wirst.

2. Erste Schritte bei Instagram

Du hast dir die ersten Gedanken zu deiner Zielgruppe gemacht. Dann können wir jetzt richtig loslegen. Zuallererst solltest du ein geschäftliches Nutzerkonto anlegen. Dies hat mehrere Vorteile, z. B. kannst du:

  • deine Adresse hinterlegen,
  • auf deine Webseite hinweisen,
  • dich per E-Mail kontaktieren lassen,
  • Instagram Shopping nutzen.

Für freiberufliche Künstler ist der vierte Punkt besonders interessant. So können diese Kreativen ihre Bilder direkt über Instagram verkaufen.

Aber auch als digitaler Experte oder Fotograf kannst du dich aufmerksam machen. Die Hinterlegung deiner Webseite ist essenziell. So kannst du nämlich deine Abonnenten gezielt auf deine Webseite leiten. Weiterhin erlaubt dies dir, auf deine Angebote hinzuweisen.

3. Passe dein Profil an

Dein Profil ist vergleichbar mit einem Bewerbungsschreiben. Schließlich ist dein Account der erste Eindruck. Anhand deines Profils entscheidet sich somit, ob dein potenzieller Kunde dich kontaktiert.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du lernst, wie du deine Zielgruppe beeindruckst.

Profilbild

Entscheide dich für ein Profilbild, das dich von deiner besten Seite zeigt. Für deinen freiberuflichen Account macht ein Bild Sinn, das dich bei deinem Job zeigt.

Stelle dir auch die Frage, wie das Bild auf deine Kunden wirkt. Am besten fragst du einige Freunde, Verwandte und auch Geschäftspartner, ob sich dein Bild für geschäftliche Zwecke eignet.

Nutzername / Geschäftlicher Name

Folgende Anforderungen solltest du an deinen Nutzernamen auf Instagram stellen:

  1. Leicht zu merken.
  2. Passt zu deinem Geschäftsbereich.

Damit stellst du sicher, dass dich deine Kunden finden.

Bio

Dies ist der meiner Meinung nach wichtigste Teil des Instagram Profils – abgesehen von den Bildern natürlich! Die Bio beinhaltet genauere Informationen über dein Profil.

Schreibe am besten direkt mehrere Versionen. So kannst du dann die beste Variante auswählen. Außerdem ist es wichtig, einen Aufruf mit einzubauen, wie z. B Jetzt kaufen oder Beratung vereinbaren.

Dies animiert potenzielle Kunden, auf deine Webseite zu klicken und sich genauer zu informieren.

Links

Instagram erlaubt es dir (siehe oben), Links zu deinem Profil hinzuzufügen. Verweise daher auf deine Webseite oder dein Portfolio. Damit kann sich jeder einen Überblick über deine Dienstleistung verschaffen.

4. Veröffentliche regelmäßig Inhalte

Wer Kunden auf Instagram gewinnen möchte, muss kontinuierlich neue Inhalte veröffentlichen.

Der Schlüssel zum Erfolg ist daher, min. einmal am Tag neue Inhalte zu veröffentlichen. Ob dies in Form eines Beitrags oder einer Instagram Story geschieht, ist erst einmal unerheblich.

Stell dir vor, dass du ein Grafikdesigner bist. Du hast bereits mit einigen großen Unternehmen zusammengearbeitet, die Illustrationen und Logos erstellt haben wollten. Dann kannst du diese Grafiken in den Instagram Stories oder Beiträgen veröffentlichen. Dies hilft dir, auf deine Erfahrung hinzuweisen.

Doch auch wenn gerade keine Aufträge vorhanden sind, solltest du Grafiken für dein Nutzerprofil designen.

Somit sehen die Instagram Nutzer mehr Inhalte, die ihnen gefallen könnten.

Tipp: Du musst nicht nur Bilder von deinen Grafiken veröffentlichen. Auch abseits deines geschäftlichen Alltags kannst du deine Abonnenten informieren. Das lässt dich sympathisch wirken.

5. Die passende Strategie

Jetzt sind wir beinahe schon fertig. Mittlerweile hast du ein gutes Instagram-Profil, das auf deine freiberufliche Tätigkeit ausgerichtet ist.

Auch die ersten Inhalte wurden bereits von dir veröffentlicht. Doch wie kannst du es Kunden erleichtern, dich zu finden?

Hier sind ein paar Strategien im Überblick:

  1. Folge Leuten, die deine Interessen teilen.
  2. Veröffentliche deine Inhalte zur richtigen Zeit.
  3. Füge Hashtags zu deiner Bio und zu deinen Postings hinzu. Dies erleichtert es potenziellen Kunden, dich zu finden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Freiberufler viele Chancen auf Instagram wahrnehmen können. Eine genaue Analyse der eigenen Kunden sowie die Ausarbeitung einer Strategie sind notwendig, um erfolgreich zu sein.

Der Newsletter von Freelance Start

fs-newsletter-logo

Erhalte regelmäßig E-Books, Infografiken und Freelancings-Tipps. Bleibe auf dem Laufenden zu neuen Blogbeiträgen und exklusiven Angeboten. Deine Daten sind bei mir selbstverständlich geschützt.

Deine E-Mail-Adresse:

Leave this field empty if you're human:

(Beispiele, Datenschutz, Analyse und Widerruf)


wallpaper-1019588
Bild der Woche: Copaca – Ötscher ;-)
wallpaper-1019588
Albtraum Onlinedating
wallpaper-1019588
Generalisierte Rettungsaktion in den asiatischen 80ern
wallpaper-1019588
Idylische Bucht im Südwesten
wallpaper-1019588
CNN: Mueller-Report könnte schon nächste Woche fertig sein
wallpaper-1019588
GAIKA: Neues vom Magier
wallpaper-1019588
Slowthai: Größeres im Kommen
wallpaper-1019588
Samsung mit neuen Wearables – neue Smartwatch, neuer Activity-Tracker und neue Bluetooth-Kopfhörer