Widerwärtige Hartz-IV-Schikane

Das Jobcenter teilt einem Vater mit, dass die Wohnung nach dem Auszug des Sohnes zu teuer sei und er sich eine neue suchen müsse. Daraufhin findet er eine Wohnung und kündigt seine alte. Die Kündigungsfrist von 3 Monaten führt zu drei Doppelmieten, wovon das Jobcenter nur eine zahlt. Das Gericht gibt dem Jobcenter Recht und wirft dem Hartz-IV-Empfänger mangelnde Wirtschaftlichkeit vor.

Meine Meinung: Dieses Jobcenter-Gehabe widert mich an. Außerdem frage ich mich, ob es nicht billiger gekommen wäre, diesen Menschen in seiner “viel zu großen” Wohnung leben zu lassen, als der ganze Rechtsstreit, Umzugskosten, Doppelmiete etc. Diese ewige Schikanierung ist verachtenswert.

Was meint ihr?

<a href="http://polldaddy.com/poll/6357559">Take Our Poll</a>

 

Liebe Grüße von eurem Alien


wallpaper-1019588
Der internationale Weltmaultaschentag 2019
wallpaper-1019588
23. Steiermark-Frühling | Steirerfest 2019 in Wien
wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Bella´s Life lebt wieder auf
wallpaper-1019588
Die Grubertaler – Voll Krass
wallpaper-1019588
Aus aktuellem Anlass wiedergelesen ...
wallpaper-1019588
Von Herzenswünschen und dunklen Seiten des Ichs: Anouks Spiel
wallpaper-1019588
Horror-basiertes taktisches Rollenspiel Dread Nautical kommt