Widerstand sinnlos

Dieses Rezept befindet sich nun schon seit einigen Wochen in der Warteschleife. In dieser Zeit bekam ich endlich die Diagnose für meine langwierigen Magenprobleme und muss ja nun meine Ernährung auf zuckerfreie Kost umstellen. Aber ich wollte euch diese herrlichen Muffins nicht vorenthalten und in Zukunft werde ich sie mit Fruchtzucker backen. Obwohl der neue Trend seit einiger Zeit die hübsch-verzierten „Cupcakes“ sind, hatte ich trotzdem Lust Muffins zu backen. Was ist der Unterschied zwischen Muffins und Cupcakes? Ich habe mich im worldwideweb schlau gemacht und bin auf interessante Informationen gestoßen: Cupcakes sind die adligen Verwandten der robusten Muffins, die - allenfalls mit etwas Puderzucker bestäubt - als Snack oder zum Frühstück gegessen werden. Sehen Sie dagegen cremegekrönte und liebevoll dekorierte Mini-Kuchen, handelt es sich um Cupcakes. Sie sind leicht, fluffig und ihr Teig wird nach der traditionellen Rührkuchen-Methode (Butter und Zucker sehr schaumig schlagen und Eier gründlich unterrühren) hergestellt. Dafür müssen Sie den Mixer oder die Küchenmaschine bemühen, während bei Muffins feuchte und trockene Zutaten nur kurz mit dem Rührlöffel vermengt werden.Ihr appetitanregendes Äußeres bekommen Cupcakes durch die Frostinghaube aus aromatisierter Butter- oder Frischkäsecreme. Nach typisch amerikanischer Art ist sie (zu) reichlich bemessen, (zu) gehaltvoll und (viel zu) süß. Eine schöne Frucht, Schoko- oder Zuckerstreusel oder anderer Gebäckschmuck bilden den krönenden Abschluss. ( Quelle: usa-kulinarisch)  Auch wenn viele verführerische Cupcakes-Rezepte im Internet herumschwirren, bleibe ich standhaft und gebe meinen feinen Müsli-Muffins den Vorrang. Denn ich esse einfach lieber (nicht zu süße) Muffins, als die süßen Cupcakes. Aber ich werde mich bestimmt mal an die süßen adeligen Verwandten der Muffins wagen und welche backen. Zutaten für 10 Stück100 g Kuchenmehl 50 g Buchweizenmehl 3 TL Backpulver 70 g Rohrohrzucker (Fruchtzucker) 3 EL Kokosflocken 50 g Amaranthmüsli 2 große säuerliche Äpfel 2 Eier 80 ml Rapsöl 1/2 TL Vanillezucker ½ TL Zimt 1/4 TL Kardamom Zitronenschale Prise Salz 4 EL Cashew-Krokant Zubereitung Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt, Zitronenschale, Prise Salz, Kokosraspeln und Müsli miteinander vermischen. Äpfel schälen, fein raspeln und mit Eier und Öl glatt rühren. Die feuchten Zutaten nach und nach mit den trockenen Zutaten vermischen und in Muffinformen füllen. Vor dem Backen Cashew-Krokant über die Teigmasse streuen und bei 180 °C 20 min backen.

wallpaper-1019588
Tag des Punktmusters – der National Polka Dot Day in den USA
wallpaper-1019588
Glutenfreie Produkte im Bezgluten Onlineshop – Großes Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Sonntagspaziergang in Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Golfen in Thailand meine Erlebnisse
wallpaper-1019588
Spooky: so gelingt dir die perfekte Halloweenparty! | Werbung
wallpaper-1019588
Laufen im Winter: 10 Tipps zu Ausrüstung, Kleidung und Temperatur für ein gesundes Lauftraining bei Kälte
wallpaper-1019588
Schick Schlafzimmer Landhaus Weiß Design
wallpaper-1019588
the.daily.pedestrian 292 | 365 one pic a day 2018