Werbung in Spielen

photo

Photo:Adriano Agullo

Ja man möchte meinen, dass die Werbung heutzutage überall ist. Im Fernsehen, im Internet, in den Städten, im Radio und an allen möglichen zur Verfügung stehenden Flächen. Manche Leute mögen sie, manche hassen sie und manchen ist sie einfach egal. Firmen waren eigentlich schon immer sehr kreativ darin Werbeflächen zu finden und das werden sie bestimmt auch in Zukunft sein. Was ist aber mit Spielen? Gerade ein Mehrspieler-Titel ist doch eigentlich ein ideales Medium zum werben. Woran könnte es also liegen, dass in Spielen keine bis nur sehr wenig Werbung betrieben wird? 

Natürlich sind Spiele in diesem Bereich noch kein komplettes Neuland. In Rennspielen wird auf offiziellen Rennstrecken oft Werbung gemacht und sogar in Titeln wie Need for Speed: Hot Pursuit, in denen man durch eine Open-World fährt, schaffen es die Entwickler Werbeplakate an den Streckenrand zu platzieren. Aber auch in Action-Spielen wurde schon Werbung eingebaut. In einem der Splinter Cell-Teile findet man zum Beispiel auf einem Tisch ein Deodorant eines bekannten Herstellers. Auch im Bereich Mehrspieler-Titel wird Werbung gemacht, wenn auch eigennützige. In den Spielen von Valve wird zum Beispiel für bereits erschienene oder kommende Titel des Entwicklerstudios geworben. Da wird meiner Meinung nach aber erst an der Oberfläche der Möglichkeiten gekratzt.
Nehme man zum Beispiel Spiele wie Battlefield: Bad Company 2, Call of Duty: Modern Warfare 2 oder auch den Klassiker Counter-Strike. Auf den meisten Maps dieser Titel gibt es Häuserwände oder irgendwelche Arten von Begrenzungen. Wenn auf zwei, drei oder vier dieser Wände Werbung gemacht werden würde, wäre das eigentlich nicht allzu ablenkend oder aufdringlich und würde sich wahrscheinlich trotzdem lohnen. Allerdings sollten es nur Bilder und keine beweglichen Videos sein, diese würden dann doch zu stark vom eigentlichen spielen ablenken. Wenn man sich überlegt wie unglaublich viele Server zu den oben genannten Titeln betrieben werden und sich auf manchen 32 Spieler gleichzeitig herumtreiben, so wäre die Zahl der Empfänger dieser Werbung enorm. Was könnte also das Problem auf Seiten der werbenden Firmen sein?
Wahrscheinlich müsste Werbung entworfen werden, welche in das Szenario des Spiels passt. Außerdem müssten die Firmen natürlich wissen wer sich so auf den Servern herumtreibt, um sicherzustellen dass sie die richtige Zielgruppe erreichen. Das sind aber zwei Probleme, welche kein großes Hindernis darstellen sollten. Das größte Hindernis dürften wohl die Firmen selbst sein. Es wäre ein riskantes Unterfangen, Werbung in einem Ego-Shooter zu platzieren. Ich kann mir schon gut vorstellen, wie die Presse das wohl aufnehmen würde. Die werbende Firma würde wohl einen mehr oder weniger großen Imageschaden davontragen. Es bräuchte also rein theoretisch einen oder mehrere Vorreiter, welche das Wagnis eingehen und gleichzeitig natürlich auch erst mal herausfinden müssen, wie effektiv solch eine Werbung wäre.
Dann ist da Natürlich noch die Sicht des Publisher beziehungsweise des Spielers. Wenn die Spieler eine solche Werbung nicht gut heißen oder zu aufdringlich finden kaufen sie das Spiel nicht und der Publishers würde so nicht seinen erwarteten Gewinn machen. Ein Risiko, welches auf einem so hart umkämpften Markt, in dem jedes Jahr mehrere Entwickler pleite gehen, wohl kaum jemand eingehen möchte.


wallpaper-1019588
"Sweet Virginia" [CDN, USA 2017]
wallpaper-1019588
Withings Steel HR Sport Review – Eleganz trifft auf Fitness
wallpaper-1019588
Du bist, was du isst
wallpaper-1019588
Buenos Aires auf dem Schlossberg
wallpaper-1019588
Rauchen gefährlicher als Krieg und Terror, deshalb demnächst Rauchverbot auch im PKW
wallpaper-1019588
Überwachungskamera DBPOWER H.264 1080P
wallpaper-1019588
Die 12 größten Laufveranstaltungen in Berlin von 10km Lauf und Halbmarathon bis Marathon
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Jenny Lewis – On The Line