Wer Massenmigration nicht will muss anders wählen, sonst wird zugestimmt…

Es ist anzunehmen, dass über 50 Prozent der deutschen Bevölkerung wissen das die eingeleitete und durchgeführte Migrationspolitik der Bundesregierung, unterstützt von den GRÜNEN und LINKEN, eine sehr teure Angelegenheit ist, die das Volk in allen Ausführungen bezahlen muss. Weil nur die AfD als einzige Partei in der Migrationsfrage eine andere Meinung vertritt, müssten im Prinzip über 50 Prozent die AfD wählen, also zu der absoluten Mehrheit verhelfen. Das ist aber nur Theorie, denn die Menschen wählen grundsätzlich das was sie nicht möchten und nie das, was sie möchten. Hierzu gehören auch Sympathiewerte von Politikern, weil immer noch die Falschmeinung existiert das Politiker Sympathieträger sind. Das Politiker lediglich aus egoistischen, geldbesessenen und machthungrigen Individuen (gilt quer durch alle Parteien) bestehen, können immer noch weite Volksteile nicht verstehen. Es ist sicher ebenfalls den Lügen der Medien zuzuschreiben, die bewusst bei den etablierten Parteien von den angehörenden Politikern ein falsches und stets freundliches Bild in der Öffentlichkeit darstellen. Personen sollten nie eine Wahlentscheidung bilden, sie sind austauschbar und treten lediglich für ihr persönliches Wohl ein. Ausschlaggebend sind nur Parteiinhalte, doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn Lügen und Wahrheit verwischen sich hier zu einem undefinierbaren Gebräu. Nicht wählen wäre natürlich die beste Lösung, doch auch hier haben die verlogenen Politiker vorgesorgt und geben sich selbst die nicht abgegebenen Stimmen. Also sollte der Wähler die Partei wählen, die vordergründig seine Interessen vertritt. Das alles bestimmende Wahlthema ist nun mal die von CDU und SPD mutwillig eingeleitete Massenmigration und wer diese nicht will, kann nur die AfD wählen. Bei der Wahl jeder anderen Partei erteilt der Wähler seine volle Zustimmung für die Migration und sollte sich über jede zusätzliche finanzielle Abgabe, sowie über die gewonnene „Kulturvielfallt“ täglich erfreuen.

Man muss Politiker nicht leiden, um sie zu wählen. Wie schon geschrieben, sind Politiker geldbesessene, korrupte und verlogene Egoisten um die am besten ein weiter Bogen gemacht wird. Doch trotzdem ist das politische System so ausgelegt das gewählt werden muss und die Masseneinwanderung, die weite Teile nicht wollen und nicht dafür finanziell haften wollen, ist gegen den Willen großer Volksteile politisch durchgedrückt worden. Hierfür ist es dringend erforderlich jetzt anders zu wählen, um zumindest aufzuzeigen das diese Art der ausgeführten Politik nicht gewollt ist.