Wer hat Angs vorm Schwarzen Mann?

Wer hat Angs vorm Schwarzen Mann?Wer hat Angst vorm Schwarzen Mann? Kennt ihr dieses Spiel? Ich kenne das noch von der Grundschule. Klar, heute werden andere Spiele in den Schulen gespielt, weit amüsanter als damals wie z.B. „Handy, Messer, blaues Auge“ und nur etwas ältere Generation wird sich noch an den Schwarzen Mann erinnern. Wie auch immer. Ich hätte nie vermutet, dass mir der böse, schwarze Mann noch Jahre nach meiner Kindheit am Arsch kleben bleibt um mein Leben mit Panik zu füllen!

Wir fürchten uns vor Armut, Krankheiten, dem Tod oder sonstigen Ereignissen die unser Leben in Hölle verwandeln könne. Der Angst liegt in der Natur eines Menschen und ist legitim. Eine gesunde Dosis davon kann uns vor Fehlern bewahren und Risiken zu erkennen bedeutet auch gesünder und länger zu leben. Doch sobald Angst zur Panik mutiert fangen Menschen an irrational zu handeln, Fehler zu begehen, sich gar selbst zu zerstören. Seit seiner Entstehung wird der Mensch von krankhafter Panik begleitet die seine Handlungsfähigkeit fesselt und ihn verschiedenen “Helfern” ausliefert, die für eine Gegenleistung eine Milderung der Gefahren versprechen. Betrachtet man die Kunstwerke vergangener Epochen, so stellt man fest, die damaligen Künstler verewigten unheimlich gerne furchterregende Darstellungen in ihren Werken, die einen Betrachter daran erinnern sollten, dass gleich um die Ecke etwas Schreckliches nur darauf wartet ihn bei lebendigen Leibe zu verschlingen. Mehrköpfige Kreaturen, Menschen die durch Krankheiten zerfallen, weit geöffnete Höllentore…immer stand etwas dunkles und ekelhaftes um die Ecke parat um einen Menschen unangenehm am Hintern zu zwicken. Man betete zu Göttern, füllte scharenweise die Gotteshäuser, opferte unzählige Menschen und Ziegen um die Gefahren abzuwenden und füllte die Goldsäcke derer, die den Mensch zu beschützen versprachen. Jedes Jahr wurde das Ende der Welt erwartet, man atmete auf wenn es doch nicht passierte doch fürchtete sich bereits vor der ankommenden Zeit denn jetzt war es bestimmt soweit! Das Ende aller Enden begleitete den Menschen ständig.

H
eutzutage glauben nur wenigen an Drachen die wahllos Menschen auffressen. Relativ gering scheint die Gefahr zu sein, dass sich die Erde unter unseren Füßen öffnet und wir direkt im Wohnzimmer des Luzifers landen aber ist die Panik vergangener Epochen vergessen? Keinesfalls! Jeden Tag werden wir mit Hiobsbotschaften überschüttet, die uns, wie damals schon, jederzeit daran erinnern, dass schon bald etwas geschehen wird, das die Welt noch nicht erlebte. Das Ende naht….und das schon seit vielen Jahren in permanent mutierter Form. Die Schweinegrippe hat uns doch beinah ausgerottet! Jeden Tag hörten wir welche Apokalypse uns bevorsteht, gleichzeitig sagte man voller Sorge was zu machen ist um die teuflische Pandemie zu überstehen. Eine magische Impfung erblickte das Tageslicht, Allheilmittel durch Gottes Hand geschaffen versprach Gesundheit und bannte die Gefahr, dass uns ein Schweinekopf wächst und die Schwänze krumm werden oder wachsen je nach Geschlecht.  Für fast 300 Millionen Euro kaufte die besorgte Bundesregierung diese Wundermixtur. 24 Millionen Dosen warteten auf angehende Mutanten, 8 Millionen wurden injiziert. Die Wochen vergingen, das Thema interessierte niemanden mehr. Die Schweinegrippe tötete einen Bruchteil der Opfer, die jedes Jahr durch eine gewöhnliche Grippe sterben, doch was passierte mit den Millionen von Dosen, reichlich gefüllt mit der lebensrettenden Impfung? Es kam wie es kommen musste! Die Ampullen wurden aufgrund von Haltbarkeitsüberschreitung vernichtet! Dürfen wir jetzt etwa ruhig schlafen? Nein, es gibt noch die mörderischen Klimaveränderungen, die schon bald die Erde in eine unbewohnbare Wüste verändern werden. Menschen ausgetrocknet und blind, zweiköpfige Hunde, die durch ausgestorbene Innenstädte irren und Kokosnusspalmen auf dem Mount Everest. Wieder das Ende? Natürlich! Al Gore musst doch recht haben, wenn er behauptet, die Welt, die wir kennen stünde kurz vor dem Ende. Nicht grundlos verschanzte er sich in seiner Öko-Villa (Stromverbrauch genauso hoch wie 230 durchschnittliche Haushalte) und zu jedem Meeting mit einem, sicherlich elektrobetriebenen Privatjet reist wie sich für einen Chef einer Firma die mit Klimazertifikaten handelt, gehört. Die Wissenschaftler, die zu behaupten wagen, der Wirbel ums Klima sei übertrieben werden diskreditiert, einzelne sogar mit Hitler verglichen (es traf den dänischen Professor Björn Lomborg für sein Buch „Apokalypse No“). Schweigen sollen die häretischen Stimmen, die belegbare These verbreiten, dass die Veränderungen zyklisch sind, mit einfachen Worten mal ist es kalt mal warm. Retten wir die Welt, kaufen wir Elektroautos ab 30.000 EUR (Kleinwagenklasse) mit einer Reichweite von 50 KM oder wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr bereits durch überteuerten Ökostrom erleuchtet? Nein? Dann fürchte Euch vom dem Schwarzen Mann. Klimawandel, Euro-Krise, Krankheiten…die Liste der Hiobsbotschaften ist lang und ich gehe jetzt in den Keller und werde mich dort verschanzen, denn der Schwarze Mann wird kommen, das steht definitiv fest!

Übrigens. Im Bestreben um politische Korrektheit wird das Spiel heute nicht mehr so genannt wie ich das vom früher kenne…war ja nicht anders zu erwarten!


wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
65 Kilometer Downhill auf der Yungas Street (Death Road Bolivien)
wallpaper-1019588
Dachkonstruktion Flachdach
wallpaper-1019588
Was Kostet ein neues Dach
wallpaper-1019588
NEWS: Duncan Laurence veröffentlicht Akustik-Version von “Arcade”