Wenn ich aus dem Fenster schaue …

..IMG_4920. sehe ich diesen roten Kater.

Eigentlich ist es ein schönes Tier aus unserer Nachbarschaft und eigentlich mag ich Katzen, aber dieses Tier nicht!!!

Warum?

Er hat eine spezielle Eigenart, die ich in meinem Garten nicht Gut heißen kann. Er lauert den Wildvögeln auf. Er geht sogar soweit, dass er sich ans Vogelhaus anschleicht und dann aus dem Hinterhalt hochspringt. Ein Vogelhaus hat er dadurch zerstört und leider auch schon einen Spatzen erwischt. Problematisch ist auch, dass er keine Glocke trägt und somit die Vögel nicht vorgewarnt werden können.

Was also tun?

Eigentlich habe ich nur die Möglichkeit die Besitzer zu bitten ihm eine Glocke um den Hals zu schnallen, am besten eine bayrische Kuhglocke. Damit wäre alles gelöst. Der Kater bleibt zu Hause und die Vögel sind sicher. Aber eine normale Katzeglocke würde es auch tun, aber leider sind die Besitzer beratungsresistent. Deshalb bleibt nur die Möglichkeit ihn aus unserem Garten zu vertreiben und diesen sehr unattraktiv zu machen. Rosenäste um die Vogelhäuser, Wasserspritzen und regelrechtes wegjagen zeigen so langsam Wirkung. Er zeigt sich immer weniger.

Mein Fazit

Irgendwie ist es nicht nachvollziehbar, dass Katzen in Wald und Feld von Jägern geschossen werden könnten, da sie dort nicht heimisch sind und unter Umständen die heimische Fauna gefährden. Denn auch Hauskatzen haben einen Jagdinstinkt und jagen meist ohne die Beute zu fressen. Es ist für sie nur ein Spieltrieb. Ich finde, dass Hauskatzen die solch ein Verhalten zeigen in der Brutzeit der Vögel im Haus verbleiben sollten oder eine funktionierende Glocke tragen müssen. Auch finde ich dass Katzen offiziell registriert werden sollten, denn so kann man auch feststellen wenn eine Katze ausgesetzt wurde oder wenn sie im Wald gefangen wurde. Auch ist so eine Meldung möglich und die Besitzer gezwungen werden können ihre Katzen einzusperren. Das mag hart klingen, aber viele schaffen sich solche Tiere an und wissen gar nicht was los ist und verstehen das Wesen der Tiere oftmals nicht. Auch Katzen können erzogen werden in einem gewissen Maße und sollten nicht immer in einer Familie einfach so nebenher leben. Wenn so etwas ein Hund machen würde und ein Tier reißt, dann ist das “Geschrei” groß, obwohl es auch im Trieb diverser Hunderassen liegt.

Deshalb bitte einfach mal darüber nachdenken, ob man eine Katze mit solch einer Tendenz nicht einfach im Haus lässt.

IMG_4956

Streuner und der Kot

Ich möchte noch ein anderes Thema anreißen, dass es auch bei Draußenkatzen gibt. Der Kot. Normalerweise sind Katzen sehr reinliche Tiere, aber der Kot einer Katze kann Toxoplasmose übertragen. Eigentlich verbuddeln Katzen ihren Kot, sodass man beim Gärtnern diese ausbuddelt oder spielende Kinder in Sandkästen mit dem Kot in Berührung. Zudem gibt es Katzen, die auf Blumen oder Bodendecker ihr Gechäfft machen. Dies ist dann sehr unangenehm, da die Katze, wenn sie einen “guten” Platz gefunden hat hier immer wieder herkommt. Dies ist erstens ekelig und zweitens stinkt dieser Kot auch. Da stellt sich die Frage, warum sind Katzen dann nicht auch nur an Leinen herauszuführen? 

Weitere Infos zu Toxoplasmose und die Gefahr gibt es unter http://bit.ly/1tF0KYJ

Eure Pyramideneule


Der letzte Blick aus dem Fenster findet ihr hier

Die neue Serie: TV-Tipps findet ihr hier


wallpaper-1019588
Spargel mit Orange
wallpaper-1019588
Dellinger Haus – Abschiedspartyfotos und Abrissfotos
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Potentiale erkennen und für sich zu nutzen
wallpaper-1019588
Foto: Gelbe Mini-Phalaenopsis in Blüte
wallpaper-1019588
Freiheit – Gedicht vom 02.04.2020
wallpaper-1019588
Hogwarts Online Kurse bei Hogwarts is here
wallpaper-1019588
Der erste Jobradar mit über 210’000 analysierten Vakanzen