Wenn der Name zum Programm wird

Wenn der Name zum Programm wird

Foto: ddp

Eigentlich wollte Jonathan Franzen ja nur ein neues Buch auf den Markt bringen. Das hat er auch getan. Mit dem Titel "The Corrections" ("Die Korrekturen"). Doch ausgerechnet dieser Titel wird ihm jetzt zum Verhängnis, denn die Erstauflage ist voll von Fehlern.
Ja, genau. Es gibt zahlreiche Zeichensetzung und Rechtschreibfehler - leider. Insgesamt sind 80.000 Bücher in Großbritrannien falsch gedruckt worden, 8000 bereits ausgeliefert. Der HarperCollins Verlag hat jetzt verlauten lassen, dass der Schriftsetzer die falsche Druckversion benutzt hat.
Natürlich muss man nicht damit leben, wenn man ein solches Buch mit Fehlern hat. Der Verlag bietet natürlich an, dass Buch umzutauschen.
Die neueste Ausgabe mit allen Berichtigungen soll demnach in der kommenden Woche auf den britischen Büchermarkt kommen. Franzen selbst habe "akzeptiert, dass so etwas passieren kann", sagte der Verlagssprecher. Dem 51-jährigen sozialkritischen Schriftsteller gelang mit "Die Korrekturen" der Durchbruch. Ebenso wie in seinem neuesten Buch "Freiheit" zeichnet er darin das Porträt einer zerrütteten US-Familie.

wallpaper-1019588
Flaches Rugged-Tablet Future Pad FPQ10 erschienen
wallpaper-1019588
[Comic] 20 000 Meilen unter dem Meer
wallpaper-1019588
9 Dinge, die Sie aus dem Garten entfernen sollten
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Stimmungssache?