Weltblutspendertag

Zum Ende der (Arbeits-)Woche wird am heutigen 14. Juni ein besonders wichtiger Tag begangen: der Weltblutspendertag (engl. World Blood Donor Day). Dieser soll natürlich auf die große Bedeutung der Blutspende aufmerksam machen.

Weltblutspendertag

Als Blutspende wird die freiwillige Abgabe einer gewissen Menge Blut bezeichnet. In der Regel beläuft sich diese auf einen halben Liter.

Bevor es allerdings dazu kommt, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden. Diese werden in einem Anamneseblatt abgefragt. Das Alter ist dabei ein Kriterium. Der Spender muss nämlich vor der ersten Spende mindestens 18 Jahre alt sein und darf 60 Jahre nicht überschritten haben. In Deutschland, Österreich und der Schweiz muss das Körpergewicht über 50 kg betragen. Menschen mit einem erhöhten Infektionsrisiko – zum Beispiel nach dem Aufenthalt in einem tropischen Gebiet oder direkt nach einer Tättowierung – dürfen nicht spenden.

Das entnommene Blut wird konserviert und im Anschluss auf Hepatitis A, B und C, das Parvovirus B19, HIV-Infektion, Syphilis und Antikörper, die gegen körperfremde Blutzellen gerichtet sind, untersucht. Bis es zum Einsatz kommt, wird es in einer Blutbank eingelagert.

Die Hintergründe des Weltblutspendertages

Das Datum des weniger kuriosen, als vielmehr ernstzunehmenden Aktionstages fällt auf den Geburtstag von Karl Landsteiner (1868-1943). Diese war Entdecker der Blutgruppen und zählt zu den bedeutendsten Forschern der Medizingeschichte.

Ins Leben gerufen wurde der Weltblutspendertag im Jahre 2004 von der Weltgesundheitsorganisation, der Internationale Organisation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, der Internationale Gesellschaft für Transfusionsmedizin und der Internationale Föderation der Blutspendeorganisationen.

Diese vier international agierenden Organisationen setzen sich weltweit für sicheres Blut auf Basis freiwilliger Blutspenden ein.

Getreu dem diesjährigen Motto “Give the gift of life: donate blood” möchten wir von den kuriosen Feiertagen ebenfalls dazu aufrufen, sich die Bedeutung der Blutspende bewusst zu machen und im besten Fall selbst aktiv zu werden.

Weiterführende Informationen:

Deutsches Rotes Kreuz: www.drk-blutspende.de
Weltgesundheitsorganisation: www.who.int/campaigns/world-blood-donor-day/2013