Welt-Hengstin-Tag

"Welt-Hengstin-Tag" nenne ich für diesen Blogpost den Weltfrauentag meiner Generation. Wieso? Das erkläre ich erst gaaanz am Ende meines Beitrags. Abwarten, Kinder!

Jane Austen - die Toilette macht's!

Zum Anlass des internationalen Frauentags konnte ich nicht anders, als WIEDER auf ein Jane Austen Zitat zurück zu greifen: Denn wer ist schon ein besseres Vorbild, wenn es um starke Frauen geht, als Jane Austen?

"Es würde die Gefühle vieler Damen tödlich kränken, könnte man ihnen so recht nahebringen, wie wenig ein Männerherz von dem berührt wird, was an ihrer Toilette kostbar oder neu ist; [...] Eine Frau macht sich nur für sich selbst hübsch."

- Jane Austen in Northanger Abbey

Natürlich spricht sie in vielen ihrer Romane über Gleichberechtigung bzw. die allgemeinen Rechte der Frauen. Doch ich habe mich für den Einstieg dieses Blogeintrags erstmal für etwas schonendere Kost entschieden, um über Frauen zu sprechen.

Frauen sollten sich nicht gekränkt fühlen, wenn sie erfahren, wie bumsegal Männern ihr neuer Lippenstift ist. Ich denke viele Mädels wissen auch, wie bumsegal denen das ist.

Wenn ich mich für einen Abend zurecht mache, habe ich natürlich das Bedürfnis, den Leuten nicht in Schlabberhose und mit Augenringen entgegen zu treten. Was sollen die dann von mir denken! Doch unterm Strich schminke und style ich mich doch für mich selbst. Ich liebe es, mich im Spiegel mit einem neuen Outfit zu betrachten oder mir mal besonders viel Mühe beim Schminken zu geben. (Ja, ich bin schließlich auch manchmal eine Lady) Ich fühle mich dann den ganzen restlichen Tag viel selbstbewusster und es tut mir gut, mich einfach mal so richtig rauszuputzen. Meinem Freund oder Freunden fällt das häufig nicht auf und wenn dann nur anderen Mädels. Das ist aber völlig in Ordnung! Denn ich tue das für mich und das ist kein Grund es sein zu lassen, denn ich find's geil!

Kommen wir aber mal zu ernsteren Themen hier:

Charlotte Bronté - Lass mich halt auch mal an der Zigarre ziehen!

Auch wenn Romane von Jane Austen, Charlotte Bronté und Co. vor über hundert Jahren geschrieben wurden und die politische Lage, vor allem bezüglich Frauen, noch eine völlig andere war, sprechen sie auch aus den heutigen Herzen mancher Frauen aus dem 21. Jahrhundert: Sei es in Bezug auf den "Toiletten-" oder den Tätigkeitsdrang junger Frauen:

"Es herrscht die Ansicht, dass Frauen eher ruhige Wesen sind, aber Frauen empfinden gerade so wie Männer. Auch sie brauchen - genau wie ihre Brüder - ein Tätigkeitsfeld für ihre Fähigkeiten; [...] es ist engstirnig, wenn die begünstigtere Hälfte der Menschheit sagt, dass die Frauen sich darauf beschränken sollten, Pudding zu kochen und Strümpfe zu stopfen, Klavier zu spielen und Tabaksbeutel zu sticken. Es ist gedankenlos, die Frauen zu verdammen oder über sie zu lachen, wenn sie versuchen, mehr zu tun und mehr zu lernen als das, was die alten Sitten für ihr Geschlecht als gerade ausreichend erachten."

- Charlotte Bronté in Jane Eyre

Mit diesem Zitat kommen wir dem ursprünglichen Sinn des internationalen Frauentags schon näher. Schluss mit Socken stopfen und Klavier spielen. Wir schreien lieber ins Mikrofon!

Jennifer Rostock - endlich wird der Welt-Hengstin-Tag erklärt!

Jennifer Weist singt in ihrem Song "Hengstin" über schlechte Herrenwitze und dass das Thema "Gleichberechtigung" kein kalter Kaffee ist.

"Ich bin kein Herdentier, nur weil ich kein Hengst bin
Ich bin 'ne, ich bin 'ne, ich bin 'ne Hengstin"

Die Band setzt sich mit diesem Song für das Selbstbewusstsein jeder einzelnen Frau ein und dass sie sich vom vermeintlich stärkeren Geschlecht nicht unterkriegen lassen darf. Viele denken vielleicht - Schnee von gestern - Kaffee von gestern - beides kalt. FALSCH! Ich wette jede einzelne Frau hat mindestens eine Geschichte auf Lager, in der sie entweder von einem Mann aufgrund ihres Geschlechts nicht ernst genommen wurde, runtergemacht wurde oder gar diskriminiert wurde. ISSO!

Dieses Thema ist, mit zum Glück abnehmender Intensität, immer noch präsent und Grund, warum wir uns heute immer noch in die Hauptfiguren der Romane von Schriftstellerinnen aus dem 19. Jahrhundert reindenken können. Ich glaube, erst wenn man sich als weibliche Leserin nicht mehr in die Lage hineinversetzen kann, ist das Thema endgültig vom Tisch.

"Es ist seit Hunderten von Jahren dieselbe Leier
Das selbe Lied zu dem die Chauvis gerne feiern"

Doch eine Sache, die sowohl im Song angesprochen wird, als auch mir am weiblichen Herzen liegt, muss noch gesagt werden:

"›Very Important Penises‹ - Wo sind die Ladies im Business?
Wo man auch hin tritt überall n'Schlips"

Vielleicht denken jetzt einige: "JA, ABER!"; sei es wegen den oben genannten Punkten, dass Männer Frauen doch immer wieder gerne niedermähen (auch wenn nur aus "Spaß") oder weil Frauen in Bezug auf Arbeitsstellen oder gar Führungspositionen entweder von vorneherein unterschätzt werden oder ihnen einfach nicht die Chance dazu gegeben wird.

Aber Ladys... jetzt mal im Ernst... Ihr müsst auch mal euren gepuderten Popo von der untersten Stufe abkratzen und euch nach oben kämpfen! Traut euch! Macht euch stark! Für euch! Für Frauen im Allgemeinen! Ihr, Du, Wir können das alle schaffen und wir treten dabei den Chauvis so in den Arsch, dass sie über ihren zu langen Schlips fallen und dabei den letzten Rest Eier verlieren, der ihnen noch blieb.

"Sie besaufen sich an Testosteron bis sie reihern
Ich seh' so viele Männer und so wenig Eier"


wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
Quickie Week: Wie reagiere ich bei Shitstorms? — #Onlinegeister Quickie (Marketing-Podcast)
wallpaper-1019588
10 Dinge, die du unbedingt in deinem Zypern-Urlaub erleben solltest
wallpaper-1019588
Schweiger PopUp Restaurant
wallpaper-1019588
Synchronbacken #26 - Meine Croissants
wallpaper-1019588
Hunde
wallpaper-1019588
Test, again
wallpaper-1019588
Vorschau: Trimotion Saalfelden