Welche Risiken birgt eine Fondsgebundene Lebensversicherung

Ein Bekannter empfahl mir, eine fondsgebundene Lebensversicherung abzuschliessen. Was muss ich darunter verstehen? Ist diese Anlageform mit besonderen Risiken verbunden? Können diese Risiken begrenzt werden?

Eine fondsgebundene Lebensversicherung unterscheidet sich von den klassischen Lebensversicherungen dadurch, dass das Sparguthaben aus Anlagen in Fonds gebildet wird. Die Beiträge können als Einmalprämie oder mit Jahresprämien entrichtet werden. Bei der Einmalprämie wird eine Stempelsteuer von 2,5 Prozent erhoben. Entwickeln sich die von Ihnen gewählten Anlagefonds positiv, so wächst das Vorsorgekapital. Verlieren die Fonds aber wegen der Entwicklung an den Finanzmärkten an Wert, so wirkt sich dies auch auf den Wert der Fondspolice aus. Um die Kunden mit Fondspolicen vor den Auswirkungen negativer Entwicklungen an den Kapitalmärkten zu schützen, sind viele Versicherer dazu übergegangen, einen einmal erreichten Fondsstand zu garantieren oder anderweitige Kapitalgarantien zu gewähren.

Risikobereitschaft prüfen

Beim Abschluss einer fondsgebundenen Lebensversicherung müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Höhe des Vorsorgekapitals erst am Ende der Laufzeit der Versicherung definitiv feststeht und von der Entwicklung des unterliegenden Fonds abhängt. Sie müssen deshalb bereit sein, (für einen vielleicht höheren Ertrag) die Wertschwankungen dieses Fonds in Kauf zu nehmen. Der Entscheid zur Anlage eines Teiles Ihres Vermögens in eine fondsgebundene Lebensversicherung sollte im Rahmen einer Gesamtberatung durch den Versicherungsberater erfolgen.

Quelle: Schweizerischer Versicherungsverband SVV


wallpaper-1019588
Endlich Sommer!
wallpaper-1019588
#1032 [Session-Life] Weekly Watched 2020 #26 – #28
wallpaper-1019588
Grünes, grünes Singapur – Drachensteigen mal anders
wallpaper-1019588
3 wichtigste Haushaltstipps fürs Bad