Welche Kaffeemaschine ist die richtige für Sie?

Welche Kaffeemaschine ist die richtige für Sie?

Kapsel- und Padmaschinen

Kaffeetrinker, die morgens gern ein bisschen länger schlafen und dafür vielleicht sogar auf ein Frühstück vor dem Start in den Arbeitstag verzichten, können sich mit einer Pad- oder Kapselmaschine schnell einen leckeren Wachmacher zubereiten. Auch für Paare, Singles und Wenigtrinker eignen sich diese Ein-bis-zwei-Tassen-Produzenten sehr gut. Allerdings variieren hier die Kosten pro Tasse, und auch die Umweltverträglichkeit spielt eine Rolle.

Kaffeemaschinen mit Kapselsystem produzieren hochwertigen Kaffee, werden für Vieltrinker aber schnell zu einem teuren Vergnügen: Eine Tasse Kaffee kann bis zu 45 Cent kosten. Kaufen Sie Ihre Kapseln beim Discounter, wird es etwas günstiger für Sie. Aber aufgepasst: Nicht jede Kapsel passt in jede Maschine. Darüber hinaus produzieren die Aluminium- oder Plastikkapseln viel Müll und belasten die Umwelt.

Der Kaffee aus Padmaschinen ist mit etwa 13 Cent pro Tasse nicht nur deutlich preiswerter, auch die Umweltbelastung ist nicht so hoch: Die Zellstoffpads sind kompostierbar. Padmaschinen bieten leckeren Caffe Crema und können auch einige Variationen wie Milchkaffee und Latte Macchiato bieten, sofern ein Milchaufschäumer integriert ist oder separat angeschlossen werden kann.

Der Klassiker: Kaffeemaschine mit Papierfilter

Die Filtermaschine bietet zahlreiche Vorteile für Familien und Vieltrinker, daher gehört sie nach wie vor zu den beliebtesten Kaffeemaschinen und ist in vielen deutschen Haushalten zumindest als Zweitgerät vorhanden.

Filterkaffee ist aufgrund des hohen Koffeingehaltes der beste Wachmacher am frühen Morgen und pro Tasse sehr preiswert. Filterkaffeemaschinen von führenden deutschen Herstellern wie Bosch gibt es zum Beispiel bereits ab 50 € zu haben. Außerdem liefert er auf unkomplizierte Weise größere Mengen, zum Beispiel für das familiäre Beisammensein an der sonntäglichen Kaffeetafel. Welche Kaffeequalität - Arabica oder Robusta - Sie wählen und wie viel Kaffeepulver pro Tasse Sie verwenden, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Probieren Sie einfach aus, welche Mischung Ihren Kaffee macht.

Luxus verlangt Pflege: Die Kaffeevollautomaten

Kaffeevollautomaten lassen sich sehr treffend mit dem Begriff "Allround-Talent" beschreiben. Zum integrierten Zubehör dieser Alleskönner gehören

  • ein oft großzügig bemessener Wassertank,
  • ein Mahlwerk aus Kunststoff, Edelmetall oder Keramik und
  • bei den meisten Modellen ein Milchaufschäumer.

Für die Zubereitung unterschiedlichster Kaffeevariationen benötigen Sie Wasser, qualitativ gute Kaffeebohnen und Vollmilch. Ob Sie einzelne Portionen oder mehrere Tassen Kaffee in Reihe aufbrühen möchten, spielt bei den Kafeevollautomaten kaum eine Rolle, daher sind sie sowohl für Paare als auch für Familien und fürs Büro geeignet.

Kaffeevollautomaten sind die Ferraris unter den Kaffeemaschinen: Sehr hochwertig und entsprechend kostspielig. Auch die notwendige Pflege sollte nicht unterschätzt werden.

Lifestyle und Genuss: Filterkaffee für coole Typen

In den vergangenen vier Jahren (2011 bis 2014) haben sich interessante Entwicklungen auf dem Kaffeemaschinen-Markt gezeigt. Laut Aral Studie „Trends beim Kaffee-Genuss 2014" behauptet sich die klassische Filtermaschine nach wie vor mit dem stärksten Marktanteil (2014: 34 %). Mit einigem Abstand folgen Padmaschine, Vollautomat und Kapselmaschine. Die Padmaschine hat in 2014 allerdings ein paar Marktanteile an die Vollautomaten abgeben müssen. Ganz unten rangieren der lösliche und der von Hand gebrühte Kaffee.


wallpaper-1019588
Neuster Algarve-Krimi: Zu Besuch bei Autorin Bettina Haskamp
wallpaper-1019588
Das i-Tüpfelchen
wallpaper-1019588
5 Fragen an… Alexandra Helmig zum Film FRAU MUTTER TIER
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
LINDEMANN: Reif für die Klapse
wallpaper-1019588
Pixies: Die Tücken des Ruhms
wallpaper-1019588
Klimaschutz erfordert Maßnahmen; Kannibalismus ist die Lösung
wallpaper-1019588
WAKANIM: Offline-Modus für iOS-Nutzer verfügbar