Weißt du wo ich wohne?

MAZ 18.6.2011 Berliner Mauer in PotsdamIch wohne in der Zone.
Hundert Meter im Quadrat,
Minen, Zaun und Stacheldraht.

(Alter Kinderreim.)

Würden wir damals laufen wo wir heute spazieren, hätte man uns erschossen. Doch in meiner Erinnerung nahmen wir seinerzeit die Mauer – als solche – nie wahr. Nur als Sonderheit der Geschichte. Als Ergebnis der Detonationen des letzten sagenhaften Krieges.

Mitten im eigenen Land war Aus-Land. Der “faulende und parasitäre Kapitalismus” lebte “dahinter” und für uns unsichtbar seinen “schönen Tod”.

Wer einige Zeit in einer Kloake lebt, kann vielleicht nicht unbedingt merken, dass es stinkt, denke ich nun und merke dabei die innere Rechtfertigung. Die eine Ausrede sein könnte.

Aber damals war alles irgendwie anders.

Nur: Wieso zum Teufel richteten wir uns ein?


Einsortiert unter:Родина, Potsdam Ansichten Tagged: Grenzland, Mauer

wallpaper-1019588
Tag der Nelken – der National Carnation Day in den USA
wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Es war einmal: die DDR – ein statistischer Rückblick
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Schnelle Samstagspfanne: Schupfnudeln mit Sauerkraut und Speck
wallpaper-1019588
Es dauert nicht mehr lange, bis es in Deutschland knallt!
wallpaper-1019588
Händlmaier - Chili Sauce
wallpaper-1019588
Review: The Seven Deadly Sins: Prisoners of the Sky | Blu-ray