Weisser Fluch

Weisser FluchWeisser Fluch

Erscheinugsdatum: 21. 02. 2011

Autorin: Holly Black

Verlag: cbt

Preis: 17,99 € (gebundene Ausgabe)

Altersempfehlung des Herstellers: 13 – 15 Jahre

Leseprobe

Meine Bewertung:

Weisser Fluch

 

Inhalt: Cassel fühlt sich überall als Außenseiter. In seiner Schule hat er nur wenig Anschluss gefunden. Noch schlimmer ist allerdings, dass er auch in seiner Familie oft wie das fünfte Rad am Wagen behandelt wird. Cassel gehört zu einer Familie, die seit Jahrzehnten das Fluchmagiergen in sich tragen. Sie können Gefühle manipulieren, Erinnerungen löschen oder das Glück anderer Menschen beeinflussen. Nur Cassel scheint diese magische Gabe nicht zu besitzen, was ihn schon seit Jahren quält. Die Erinnerung an seine ehemals beste Freundin Lila bereitet ihm allerdings noch schlimmere Qualen. Vor drei Jahren hat Cassel sie ermordet, nur weiß er nicht warum.

Eines Tages erwacht Cassel auf dem Dach seiner Schule. Durch sein Schlafwandeln kommen allerdings Wahrheiten ans Licht, die sein komplettes Leben und die Erinnerungen an seine Vergangenheit zerstören könnten.

Meine Meinung: Die Idee der Fluchmagier an sich ist sehr interessant, spannend zu lesen und etwas für mich völlig neues. Umso gespannter war ich auf die Umsetzung, die der Autorin aber leider nicht immer gelungen ist. Die Gabe der Fluchmagier, oder auch Fluchwerker, wie sie oft von der Gesellschaft aus Angst genannt werden, ist faszinierend, nimmt aber auch erschreckende und grausame Züge an.

Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten mich auf die Geschichte einzulassen und völlig in das Buch zu versinken. Ich hatte den Eindruck, dass Holly Black die Gabe der Fluchmagier als völlig selbstverständlich  als Wissen des Lesers vorausgesetzt hat, als würden sie wirklich in unserer Welt leben. Immer wieder tauchen Personen mit einer anderen Fluchfähigkeit auf, die wie bereits gesagt sehr interessant waren, nur musste man sie erst einmal verstehen. Für mich gab es seitens der Autorin viel zu wenig Erklärungen, die teilweise auch ein wenig verwirrend waren.

Auch war die erste Hälfte des Buches ein etwas anstrengender Start. Die Geschichte ist nur langsam in Fahrt gekommen und ich habe darauf gewartet, dass endlich der auf dem Klappentext angekündigte Wendepunkt erreicht wird. Als er dann endlich eingetroffen ist war die Geschichte wirklich sehr fesselnd, sodass ich den Rest des Buches in einem Rutsch durchgelesen habe.

Besonders angetan war ich von der Darstellung Cassels. Der Autorin ist es wunderbar gelungen die Gefühle des Protagonisten an den Leser heranzutragen, sodass er für mich zu einer sehr authentischen und beinahe wirklich existierenden Person wurde. Die restlichen Charaktere sind in meinen Augen allerdings etwas blass geblieben. Sie waren in der Geschichte zwar immer präsent, doch konnte ich mich einfach nicht in sie hineinversetzen. Die Nebenfiguren wurden von der Autorin wenig bis gar nicht beschrieben, obwohl sie für den Verlauf der Handlung allesamt von großer Bedeutung sind.

‘Weißer Fluch’ ist der Auftakt einer Trilogie. Das Ende des Buches ist allerdings in sich abgeschlossen. Wer also einen Fantasyroman ohne Cliffhanger lesen möchte ist mit ‘Weißer Fluch’ gut bedient. Der zweite Teil der Reihe erscheint im englischen unter den Namen ‘The Curse Workers – Red Glove’ (Die Fluchwerker – Roter Handschuh) im April 2011.

Fazit: ‘Weißer Fluch’ ist leider nur in der zweiten Hälfte des Buches wirklich spannend. Das Thema des Buches ist allerdings etwas sehr besonderes.

Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar.

Weisser Fluch



wallpaper-1019588
Hello beautiful Hoi An!
wallpaper-1019588
Bild der Woche: Christkindlmarkt in Mariazell
wallpaper-1019588
Alte Kameras – Technische Optik für Punkt, Punkt, Punkt
wallpaper-1019588
100 mm Selbstrück Convex Microswitch für Raspberry Pi eingetroffen
wallpaper-1019588
Make Up Look mit Semi-Sweet Chocolate Bar Palette von Too Faced
wallpaper-1019588
Saftiger Rhabarberkuchen
wallpaper-1019588
Der April macht, was er will!
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #16 - Selbstfindung