Weil besondere Menschen nicht selbstverständlich sind!

An der Stelle möchte ich mal Danke an jemand ganz besonderen sagen -- DANKE, daß ich Dich kennenlernen durfte. DANKE, daß Du immer ein offenes Ohr für mich hattest. DANKE, daß Du mir oft mit Rat und Tat zur Seite gestanden hast. DANKE, daß Du mich getröstet und mir Kraft gegeben hast.  DANKE für deine Hilfe. DANKE daß Du da bist.

Ich finde viele Dinge sind in der heutigen Zeit viel zu selbstverständlich geworden, und wir sollten doch lernen öfter mal wieder Danke zu sagen und die kleinen Dinge im Leben wieder schätzen zu lernen. Oft sind wir zu beschäftigt damit uns über Dinge zu ärgern, die ohnehin unabänderlich sind statt uns über die kleinen Dinge des Lebens zu freuen.

Weil besondere Menschen nicht selbstverständlich sind!Daher möchte ich heute jemandem zum Geburtstag gratulieren, der mich immer wieder an die positiven Dinge im Leben erinnert hat, und der mich wenn ich beflügelt war auf dem Boden der Tatsachen gehalten hat und wenn ich traurig war wieder aufgefangen und aufgemunter hat. Und eben das ist nicht so selbstverständlich, wenn man sich nicht beim Kaffeekränzchen oder beim Einkaufen oder bei einer Feier von Freunden kennengelernt hat sondern weil man einmal einen Post bei Facebook kommentiert hat und dann irgendwie merkte, daß man auf der gleichen Wellenlänge liegt.

Ich wollte dieser Person ja eine besondere Freude machen und hab ein Päckel gepackt, statt einer Geburtstagskarte einen Geburtstagsbrief geschrieben (weil ich eben nur Briefpapier zu Hause hatte), hab das alles liebevoll eingepackt und am Dienstag zur Post gebracht und bin nun ganz aufgeregt, daß es auch genau am Ehrentag ankommt. Klingt nach einem recht perfekten Plan -wenn, ja wenn da das Wörtchen WENN nich wäre und WENN das nicht bedeuten würde, daß Sylvielein es doch nicht so mit Geburtstagen Post und so weiter hat. Da sitz ich hier also völlig selbstzufrieden, hab gerade die letzten Reihen meines Strickstücks gestrickt und selbiges abgekettet, schaute auf meine halbfertige Socke, die hier ganz aufgeregt neben mir liegt, weil sie die Hauptrolle in meinem nächsten Video spielen soll und die perfekte Ferse vorführt und telefoniere vergnügt mit einer Freundin während mein Blick durch mein Wohnzimmer schweift um zu suchen, womit ich meine Fingerchen wohl jetzt als nächstes beschäftige, da trifft mich fast der Schlag.  - Da schreit mich doch auf einmal ein Teil meines Geschenks an, welches sich in dem Paket befinden sollte, was heute das Geburtstagkind erreicht. Ich war felsenfest davon überzeugt, daß ich es eingesteckt habe, zumal ich mein Päckel auch noch kontrolliert und in absoluter Ruhe gepackt habe -- das hat mich vielleicht aus der Bahn geworfen, zumal ich eben dieses Geschenk auch in meinem im Päckel befindlichen Geburtstagsbrief angekündigt habe und mich drüber gefreut hab…

Nun gut, nachdem der erste Schock verdaut war, dachte ich mir, guuuuut, ich steck es in einen Umschlag und bring es direkt zum Briefkasten, dann kommt es morgen noch nach. Obwohl das für mich schon eine große Katastrophe ist, denn ich wollte, daß dieses Geschenk, was ja eher in Kürze entstanden ist, weil ich von dem Geburtstag erst diese Woche erfahren hab, schon ein bischen mehr Überraschung ist, als erwartet und dann das -- naja, wie gesagt, ich denk mir, Brief is ja im Paket und ich schick jetzt klammheimlich das Überbleibsel nach und dann kommts halt morgen.

Also gleich los, Umschlag geschnappt und zurecht gelegt und denk mir, ich bring das gleich noch zum Briefkasten. Wieder -- immernoch telefonierenderweise zurück zum Sofa und in Ruhe weitergequasselt. Und auf einmal, mitten im Satz trifft mich der Schlag ein zweites Mal -- da liegt doch tatsächlich mein Brieflein, der sich ebenfalls im Päckel befinden sollte grinsend auf dem Sofa und lugt unter einem Papier hervor nach dem Motto: “Kuckkuck, hier bin ich -- hihihi, hab mich versteheckt”….. Grrrrrr, ich schwebte zwischen Wutschrei und Haare ausreißen und Nervenzusammenbruch, meine Gesprächspartnerin am Telefon weiß, wovon ich hier rede. Das konnte doch wirklich nich sein, ich habe in aller Ruhe gepackt, habe vor dem zukleben noch 3 Mal kontrolliert ob alles drin ist, habe das Brieflein oben auf gelegt und dann liegt es hier?

So langsam glaube ich wirklich, ich habe hier kleine Kobolde, die mich ärgern, meine 4,5er  Nadelspitzen sind nämlich auch auf mysteriöse Art und Weise auf einmal verschollen :? Grummel. Unfaßbar. Hm, aber nun gut ist wohl ein typischer Sylvie die den Kalender nich lesen kann…… :cry:

Bleibt mir nur am Schluß noch aufzulösen, der dieser besondere Mensch ist und meinen Fauxpas und die verpatzte Überraschung, die doch extraschön werden sollte zu entschuldigen…

Liebe Frauke, ich wünsche Dir alles, alles erdenklich liebe und gute zum Geburtstag, der nun entstandene Teil 2 kommt hoffentlich morgen nach, ich habe ihn direkt zur Post gebracht und Deine Wünsche sind dort auch enthalten. Laß Dich verwöhnen heute und genieße den Tag, von mir und Jenny eine dicke Umarmung und ein kleines Lied.


wallpaper-1019588
EuGH: Urlaub verfällt nicht mehr automatisch.
wallpaper-1019588
Hauseinsturz in Palma de Mallorca
wallpaper-1019588
Mercedes 500 E W124
wallpaper-1019588
Oregano viel mehr als ein Gewürz
wallpaper-1019588
Unvergesslicher Moment
wallpaper-1019588
CDU will der Deutschen Umwelthilfe e. V. evtl. die Gemeinnützigkeit entziehen, aber die Grünen als neuer Wunschpartner rasten dann aus
wallpaper-1019588
Stern über Bethlehem
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 09