Weihnachtslikör

Duftet nach Weihnachten! Nicht zu viel davon trinken, sonst hört man die Engerl singen!
Weihnachtslikör
Leider war dieses Jahr für mich durch zwei Todesfälle sehr belastend, deswegen die lange Pause. Aber ich möchte den Blog gern wieder aus seinem Dornröschenschlaf reißen, denn auch wenn Trauerfälle schwerfallen, so gehört der Tod doch zum Leben.
Ich habe für meinen Neudurchstart ein Likörrezept gewählt, weil auch meine bereits verstorbene Großmutter häufig solche angesetzt hat. Das heißt ich starte mit einem Experiment, denn der Likör muss erst 4 bis 6 Wochen reifen, bis er getrunken werden kann. Und erst dann wird sich herausstellen, wie gut ich gearbeitet habe.
Weihnachtlicher Gewürzlikör:
250 ml Rum (38%)250 ml Korn400 ml Weinbrand4 Zimtstangen
1 Muskatnuß1 Vanilleschote und etwas Vanillearomageriebene Orangenschalen
Orangenscheibeneine Handvoll Sternanis
8 Gewürznelken100g brauner Zucker oder Kandiszucker
Weihnachtlicher Orangenlikör:
250 ml Rum
250ml Obstler
250ml Korn
Amaretto zum Aufgießen

3 Orangen
geriebene Orangenschalen

1 Zitrone
Vanillearoma
eine Handvoll Sternanis
100g braunen Zucker oder Kandiszucker
Zunächst das Gefäß mit kochendem Wasser auswaschen damit möglichst alle Bakterien abgetötet werden.Die Orangen bzw. Zitronen gut waschen und in Scheiben schneiden. Wenn möglich unbehandelte verwenden. Da solche so gut wie nicht aufzutreiben sind, traue ich mich robust an ganz gewöhnliche Supermarktware heran.
 
Alle festen Zuaten in die Flasche füllen und danach den Alkohol hineinlaufen lassen.
Schließlich mit Alkohol auffüllen, damit so gut wie keine Luft in der Flasche ist und min. 4 bis 6 Wochen an einem nicht zu warmen und nicht zu kalten Ort reifen lassen. Am besten also auf die Fensterbank damit, wo der Likör sich auch optisch hübsch macht. Zu Weihnachten ist er dann fertig durchgezogen, spätestens zu Neujahr.
Das Rezept lässt sich gut abwandeln, im Grunde muss man nur aufpassen, dass man nicht mit einem Gewürz alle anderen überlagert, wie das bei den Gewürznelken leicht der Fall sein kann. Statt Weinbrand, Rum und Korn kann im Grunde auch der geschmacksneutralere Weingeist dafür verwendet werden, nur muss man dann den Alkoholgehalt durch die Zugabe von Saft oder Wasser senken, sonst besteht Verätzungsgefahr. Der verwendete Alkohol soll einen Alkoholgehalt von 38% haben, damit der Likör nicht verdirbt.

wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks
wallpaper-1019588
[Comic] Stumptown [1]
wallpaper-1019588
Vor der Bürotür macht der Feiertagsstress nicht halt – Wie Sie helfen können
wallpaper-1019588
Outdoor-Smartphone Gigaset GX4 feiert Premiere