Weihnachten was soll ich mir wünschen?

Wie uns die IKEA-Radiowerbung schon das zweite Jahr in Folge mitteilt, werden beim Geben von Geschenken die gleichen Glückshormone ausgeschüttet wie beim Nehmen. Das ist schön. Allerdings bereitet das Sich-Beschenken-Lassen auch mitunter ähnlichen Stress wie das Beschenken anderer.

Weihnachten was soll ich mir wünschen?

Wenn man immer wieder mit der Frage konfrontiert wird, was man sich denn so zu Weihnachten wünscht, kann das schon mal Unsicherheit auslösen. Man will ja niemanden enttäuschen, der einen beschenken will, und ihn um seine verdienten Glückshormone bringen. Das Internet zu Rate zu ziehen ist da ein logischer Schritt.

Tatsächlich kann einem „das Netz“ die Frage nach den eigenen Wünschen recht gut beantworten, zumindest, wenn man des Öfteren bestimmte Plattformen wie Amazon oder Facebook nutzt. Diese merken sich die Interessen und zeigen personalisierte Werbung bzw. Produktempfehlungen an. In der Theorie ganz einleuchtend, in der Praxis enthalten diese individuellen Kauftipps oftmals vieles, das man nicht einmal geschenkt haben möchte oder schon lange besitzt. Trotzdem: eine Hilfe kann es sein.

Ich bin kein Algorithmus, ich kann niemandem, den ich nicht persönlich kenne, sagen, was seinen Interessen entspricht, aber ich habe einen Geheimtipp parat: GUTSCHEINE.


wallpaper-1019588
Sommer-Sonne-erdbeerwoche: Tipps für entspannte Urlaubs-Tage
wallpaper-1019588
Kommentarfunktion für Blog abgeschaltet und History gelöscht!
wallpaper-1019588
Hausmannskost: Gulaschsuppe
wallpaper-1019588
Am 12. Juli wird gestreikt
wallpaper-1019588
Neue Ausschreibung für den Überwachungs- und Sicherheitsdienst von SFM
wallpaper-1019588
Fußsack für die Babyschale
wallpaper-1019588
Trump, Telekom, Sprint und die Moral deutscher Politiker
wallpaper-1019588
Die Woche | 08.12. – 14.12.2018