Weihnachten – In Freude und Leichtigkeit genießen

Advent, Advent – Stress und Hektik statt Weihnachtsfreude? Mehr Gelassenheit und Lebensfreude zur schönsten Zeit des Jahres.

Die Advents- und Weihnachtszeit ist jedes Jahr eine ganz besondere Zeit. Für die einen heißt es “Stress” und für die anderen “Freude”. Doch woher kommt der Stress? Wie komme ich in meine Freude?

Weihnachten fängt bei dir an. Wenn du dir Stress machst, innerlich unruhig und unzufrieden ist, dann wird es auch nichts mit Weihnachten, dem Tag, wo man sich selbst reich beschenken darf. Wie im Innen, so im Außen. Was kannst du tun?

Stress – Lass dich nicht hetzen

Stress kommt nur daher, wenn du nicht in deinem natürlichen Lebenstempo bist. Warum sich an Weihnachten also viel Stress machen?

  • Um anderen Menschen zu gefallen
  • Um mir selbst etwas zu beweisen
  • Um meinen Perfektionismus zu stärken

Du hast dieses Jahr schon genug getan. Komm endlich zu dir, genieße dich, lebe dich und feiere die Zeit gemeinsam mit deinen Liebsten. Löse dich von deinem Einzelkämpfermodus.

Freude – Gemeinsam ein Fest feiern

Weihnachten bedeutet, gemeinsam eine Geburt feiern. Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Vergangene Ereignisse dürfen nun losgelassen werden, damit das neue Jahr in Leichtigkeit beginnen darf. Wie kann ich diese Leichtigkeit und Freude in mein Leben fließen lassen?

Motiviere deine Liebsten, diese paar Tage in gemeinsamen Wohlwollen, Wertschätzung und Achtsamkeit zu gestalten.

  • Ein Team bereitet das Essen vor.
  • Ein Team schmückt das Haus.
  • Ein Team plant den Abend mit Gedichten, Musik oder Spielen.
  • Ein Team sorgt für Getränke und Herzheftigkeiten für Zwischendurch.

So packt jeder auf seine Art und Weise an, sodass Mama nicht mehr alleine in der Küche steht und Papa nur den Weihnachtsbaum holt. Freude und Leichtigkeit im bedingungslosen Geben ist wahrlich das größte Geschenk, was man anderen gegenüber geben kann. Das ist der wahre Genuss am Beschenken.

Auf die schnelle möchte ich dir noch 6 kleine Impulse an die Hand geben, wie du deinen Heilig Abend und die kommenden festlichen Tage in Frieden und Harmonie erleben kannst.

Weihnachten – In Freude und Leichtigkeit genießen

1. Advent bedeutet Ankunft

Halte stets inne: Wenn du hastig bist, gehe langsamer. Wenn deine Gedanken rasen, meditiere. Wenn dir alles zu laut ist, ziehe dich an deinen Kraftort zurück und genieße einen Moment für dich. Das ist DEIN FEIERTAG – DEIN ADVENT – DEINE ANKUNFT.

2. Vergebung und Verzeihung

Kurz bevor dieses Jahr endet bekommst du nochmal besonders die Gelegenheit, Altes loszulassen und Platz für das Neue im Jahr 2015 zu schaffen. Vergebe und Verzeihe den Menschen, die dich tief berührt und vielleicht verletzt haben mögen. Verzeihe, was geschehen ist und lass los.

3. Anerkennung und Wertschätzung

“Ich nehme dich an, so wie du bist und ohne dich verändert zu wollen. Du bist du, ich bin ich und das ist gut so. So sind wir einzigartig, so sind wir besonders.” Zwei sehr wichtige Bedürfnisse des Menschen, um selbstbewusst, stark und mutig unser Leben zu meistern.

4. Dankbarkeit

Weihnachten ist die beste Gelegenheit, um seinem Partner, seiner Familie und seinen Freunden Anerkennung und Wertschätzung in Form von kleinen oder großen Geschenken zu zeigen. Diese Geschenke müssen nicht materiellen Ursprungs sein. Berührende und liebevolle Gesten bleiben viel tiefer in Erinnerung als du es dir vorstellen magst.

5. Gleichmut und Gelassenheit

Gerade die Weihnachtszeit mag vielerorts eine sehr anstrengende und nervenzerreißende Zeit sein, weil sie komplett aus dem Alltagsleben heraussticht. Betrachte jeden Augenblick mit Gleichmut. Zerbrochene Teller oder Gläser bringen Glück. Wenn die Weihnachtsgans nicht gelingt oder irgendetwas anderes schief geht, nehme es als Herausforderung an, an der du Wachsen kannst.

Schon gleich nimmst du es alles viel gelassener – Es sind doch nur 3 Tage im Jahr.

6. Hingabe und Liebe

Weihnachten – auch das Fest der Liebe. Im Grunde findet es jeden Tag statt, doch im Alltagsrausch erkennen wir es gar nicht. Jeder Tag stellt eine Geburt da, an dem wir uns selbst von neuem etwas schenken dürfen – das Leben. So ist es doch in der Ursprungsgeschichte von Jesus Christus.

So sollten wir uns doch nicht nur an diesen Tagen, sondern stets erinnern, dass wir in Hingabe und Liebe unser Leben feiern, dankbar sind für jeden wundervollen Moment, den wir innehalten können und die Freude und Leichtigkeit des Seins erleben dürfen.

Das größte Geschenk ist die Liebe

Jedes Jahr aufs Neue mache auch ich auch mir Gedanken, was könnte ich meinen Liebsten zu Weihnachten schenken. So habe ich mir überlegt, dieses Jahr gar nichts zu schenken, weder meinem Freund, noch meiner Familie. Es soll nicht auf Zwang geschehen, dass ich etwas Geben muss, sondern aus vollem Herzen.

Ich möchte ein Geschenk der Liebe geben, das berührt und Freude macht. So kommt mir nur eines in Sinn – Das Geschenk der Dankbarkeit:

Fühl dich in Dankbarkeit liebevoll umarmt.

Danke,

…dass du mich stets zum Weitermachen motivierst.

…für all deine tollen Feedbacks und Kommentare, u.a. auch auf Facebook und per Mail.

…dass ich dich auf dem ein oder anderen Workshops und Vortrag persönlich begegnen darf.

…dass ich dich begleiten darf.

Vielleicht hast du auch noch den ein oder anderen Punkt, den du an dieser Stelle in Form eines Kommentars loswerden möchtest. Ich würde mich freuen.

Ich wünsche dir nun wundervolle, besinnliche und fröhliche Weihnachten. Lass es dir gut gehen und genieße die Zeit mit deinen Liebsten.

Für mehr Fülle und Liebe im Leben.

Alles Liebe,

Deine Karin


wallpaper-1019588
Iberico Presa Bellota, Apfel, Kartoffel und Roggensauer
wallpaper-1019588
Rezension: Ohne Zweifel selbstständig (Daniel Held)
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Der Nüenchamm gab und nahm
wallpaper-1019588
[Werbung] essence Soft Contouring Lipliner 07 lost in love
wallpaper-1019588
Drohnenangriff auf Ölproduktion in Saudi-Arabien
wallpaper-1019588
Farben der Saison Herbst-Winter 2019/2020 nach Pantone®