Was meine Kaffeemaschine mit Achtsamkeit zu tun hat?

Eine spannende Frage ist, was meine Kaffeemaschine mit Achtsamkeit zu tun hat. Ich habe mich über die Jahre kaffeetechnisch von einer Kapselmaschine über einen Vollautomaten zu einem Siebträger weiter entwickelt. Weil ich ein Genussmensch bin und auch, weil ich schöne Dinge mag. Nicht dass ich mit dem Vollautomaten so richtig unzufrieden war. Aber ein Kaffee beim Italiener war dann doch etwas anderes. Eine Reise begann. Von der Auswahl der Maschine und Mühle bis hin zum Lieblingskaffee. Mittlerweile eine Wissenschaft. Und die Erkenntnis, dass guter Kaffee und Schnelligkeit Parallelgalaxien sind. Weil ich mir eben Zeit nehmen muss. Auswahl des Kaffees. Die richtige Kaffeemenge finden. Und dann noch die Sache mit dem Mahlgrad. Meine Frau steht seit über einem Jahr zum Teil amüsiert neben mir.

Kaffeemaschine und Achtsamkeit: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Meine Erkenntnis: Ich muss mir Zeit lassen. Bewusst und achtsam sein, weil meine Diva mir keinen Fehler verzeiht. Und der Kaffee danach grauenhaft schmeckt. Und warum schreibe ich das? Weil dieses kleine Beispiel verdeutlichen soll, dass ich mir bewusst im alltäglichen Leben kleine Zeitinseln bauen kann. In denen ich erst einmal durchschnaufe, um den Alltag kurz abzuschütteln. Mich auf das Kaffeemachen konzentriere. Behutsam zu Werke gehe. Und dann mit einem guten Doppio oder Americano belohnt werde.

Schöner Nebeneffekt: Ich bleibe in der Alltagshektik immer mal wieder stehen und schaffe mir eine Pause. Kleine Oasen zum Auftanken und in mich reinhorchen. Wie geht es mir denn gerade? Was beschäftigt mich? Ist es wichtig? Oder geht es um etwas anderes, das eigentlich nicht wichtig ist. Und nur mein Geist das behauptet. Da ich jetzt kein Espresso-Junkie bin, reicht es immerhin für drei bis vier Pausen am Tag. Und – wenn ich unterwegs bin, gibt es seither eine Vorfreude mehr auf zu Hause, weil da neben meinen Lieben auch noch etwas steht, was mir jeden Tag Ruhe und Genuss bereitet. Genau deshalb bereue ich den Kauf des Siebträgers keine Minute. Ein wohltuendes Alltagsritual ist entstanden und ich bin mir sicher, dass Sie darüber hinaus noch mehr Rituale finden werden.


wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?