Was hilft, wenn es durch die Wohnungstür zieht?

Was hilft, wenn es durch die Wohnungstür zieht? | SchoenesZuhause.deWenn es durch die Wohnungstür zieht, entstehen Energiefluktuationen und hohe Heizkosten

Vor allem ältere Flügeltüren für Wohnungen sind eine Stelle, an der viel Wärmeenergie aus den Wohnräumen entweichen kann. Viele Türen in den Plattenbauten haben das Manko, dass zwischen Türblatt und Boden ein deutlich sichtbarer Schlitz offen bleibt. Auch dort schlagen hohe Energieverluste zu Buche, die am Ende höhere Kosten bei der Beheizung der Wohnung nach sich ziehen.

Wohnungstüren mit einfachen Mitteln abdichten

Für den Türfalz gibt es Gummiprofile, die für eine perfekte Abdichtung sorgen. Sie sind im Baumarkt als Meterware in verschiedenen Breiten zu bekommen. Auch den passenden Kleber kann man gleich mit dazu kaufen. Diese Dichtgummis können auch an älteren Türen nachgerüstet werden und erfordern beim Einbau keine Fachkenntnisse.

Werbung:

Es gibt kaum Wohnungstüren, für die diese Art der nachträglichen Isolierung nicht geeignet wäre. Sollte das doch einmal der Fall sein, kann man sich alternativ mit dem Einkleben von Bändern aus Schaumstoff behelfen. Sie sind im Baumarkt mit einer selbst klebenden Rückseite ebenfalls als Meterware auf der Rolle zu bekommen und können nach Bedarf mit einer einfachen Haushaltsschere zugeschnitten werden.

Hilfe für Wohnungstüren mit zu kurzem oder dünnem Türblatt

Ist das Türblatt zu kurz, dann bleibt unten ein Schlitz, durch den es sehr kräftig ziehen kann. Vor allem in den Erdgeschosswohnungen geht dort eine größere Menge an Wärmeenergie verloren, so dass man sich so schnell wie möglich an die Behebung dieses Mankos machen sollte. Möglichkeiten dafür gibt es viele.

So könnte man auf der Innenseite einen Streifen Gummi aufbringen, der über die Unterkante des Türblatts hinaus ragt und die zum Boden verbleibende Lücke schließt. Im einfachsten Fall kann dafür ein Rest Fußbodenbelag verwendet werden. Alternativ gibt es im Fachhandel Türbürsten, die so dicht wie ein Besen sind und die Energiefluktuationen ebenfalls sehr deutlich reduzieren können.

Ein einfacher Schutz gegen Zugluft an der Wohnungstür ohne Montageaufwand sind die Türrollen in Form von lang gezogenen Plüschtieren. Sie haben allerdings den Nachteil, dass sie sich beim Verlassen der Wohnung nicht wieder eigenständig an das Türblatt heran rollen, sondern mitten im Flur liegen bleiben. So ist der Schutz damit nur dann gewährleistet, wenn sich jemand in der Wohnung befindet.

Dicke Vorhänge sind eine Möglichkeit, die Wärmeverluste durch ein besonders dünnes Türblatt zu verhindern. Wer dort nicht bohren und schrauben will, der kann einen Stab in zwei Haken einlegen, die einfach auf die obere Kante des Türblatts aufgeklickt werden. Diese Konstruktion hat den Vorteil, dass sich der Vorhang automatisch mit der Tür öffnet und schließt.

©Artikelbild “Was hilft, wenn es durch die Wohnungstür zieht?”: Südberliner | pixelio.de


wallpaper-1019588
Höchster Schweizer: Dom (4.545 m) via Festigrat
wallpaper-1019588
#1205 [Review] brandnooz Box Mai 2022
wallpaper-1019588
Fitness-Studios München – Meine Empfehlungen
wallpaper-1019588
Week-end fleuri et ensoleilé en Alsace