Was haltet ihr vom Muttertag?

Mein zweiter Muttertag steht vor der Tür und ich frage mich, wie viel Bedeutung ich diesem Tag überhaupt beimessen sollte? Im Grunde bin ich doch jeden Tag Mutter, andererseits ist ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Würdigung auch nicht schlecht. Ich erwarte generell keine Lobeshymnen von meinem Kind. Weder jetzt noch in Zukunft. Mutter sein, ist für mich Herzensangelegenheit. Vielmehr lege ich auf "Danke" und "Bitte" im Alltag wert.

Was haltet ihr vom Muttertag?


Nichtsdestotrotz finde ich die Idee schön, die Mama einmal hochleben zu lassen. Das kann doch auch ohne kostspielige Geschenke sein. Die können sich Kinder a) nicht leisten und b) soll der Mini nicht das Gefühl bekommen, dass ich seine Aufmerksamkeiten nur würdige, wenn sie viel gekostet haben.

Der kommerzielle Hype um den Muttertag ist mir zuwider. Da wird Mutterliebe mit Geld aufgewertet. Wo soll das bitte hinführen? Jede Frau mag Schmuck, teuere Parfums und schicke Handtaschen. Aber mal ehrlich. Wollen wir, dass unsere Kinder uns damit beschenken bzw. Papa es in ihrem Auftrag kauft? Ich weiß nicht. Meins ist das nicht. Das geht doch auch alles eine Nummer kleiner und persönlicher.

Ein Blümchen ans Bett oder eine Schachtel Pralinen tun es doch auch. Noch schöner ist natürlich, wenn das Kind schon ein Bild malen kann oder das Frühstück zubereitet. Das würde ich am Schönsten finden. Einmal im Jahr mit einem tollen Frühstück verwöhnt werden. Ob der Kaffee dann kalt, das Ei roh und die Brötchen knüppelhart sind, wäre mir auch noch egal. Der Gedanke dahinter zählt. Und wenn sie einmal älter sind, wäre doch ein ein gemeinsamer Ausflug ins Kino oder Eiscafe eine tolle Sache. Nur Mutter und Kind.

Daher habe ich auch eine Weile überlegt, ob ich eine Werbung auf dem Blog für den Muttertag schalten soll, als ich das Angebot bekam. Doch gegen Schoki hat doch keine Mama etwas einzuwenden :-)

Wie seht ihr das? Muss der Muttertag mit großem Tamtam gefeiert werden? Feiert ihr überhaupt? Schreibt mir doch, wie das bei euch läuft.