Warum es vorerst kein Remake zu ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT geben wird

Quelle: The Telegraph

In Zeiten in denen Hollywood kaum noch Originalgeschichten hervorbringt und im Land der Remakes, Reboots und Spin-Offs gefangen zu sein scheint, ist ein Franchise vorerst sicher: ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT. Auf die Frage nach der Möglichkeit einer Neuauflage oder einer Fortsetzung der wundervollen Zeitreise-Geschichte um Marty McFly (Michael J. Fox) und Doc Brown (Christopher Lloyd) äußerte sich Robert Zemeckis, einer von zwei Rechteinhabern, wie folgt über diese Möglichkeit…

„That can’t happen until both Bob and I are dead. And then I’m sure they’ll do it, unless there’s a way our estates can stop it.“

Mit Bob meint Zemeckis hier Bob Gale, den Co-Drehbuchautor der ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Trilogie, die komplett von Robert Zemeckis inszeniert wurde.

„I mean, to me, that’s outrageous. Especially since it’s a good movie. It’s like saying ‘Let’s remake Citizen Kane. Who are we going to get to play Kane?’ What folly, what insanity is that? Why would anyone do that?“

Die Verträge die einst mit Universal und Amblin Entertainment gemacht worden sind, garantieren Robert Zemeckis und Bob Gale die Filmrechte auf Lebenszeit. Beide Männer sind derzeit 64 Jahre alt, nicht unbedingt jung, aber auch noch nicht am Ende angekommen. Daher rückt ein Reboot/Remake des ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT-Franchises erst einmal in die ferne…ja…Zukunft.


wallpaper-1019588
Kenneth Branagh ermittelt den MORD IM ORIENT EXPRESS
wallpaper-1019588
Der internationale J.R.R. Tolkien Day 2018
wallpaper-1019588
Abgrenzung, Selbstbehauptung und das Bilden deiner eigenen Meinung machen Dich attraktiv als Mann
wallpaper-1019588
Ex zurückgewinnen – Trennungsschmerzen überwinden
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit