Warum die #Krippe nicht als #Flüchtlingshelferin taugt?!!

Zur Zeit offenbaren sich die Weihnachtschristen und prahlen mit ihrem Bibelwissen, daß sie jedes Jahr zu Weihnachten auffrischen. Da wird die Meinung vertreten, einige seien der Ansicht (angeblich die #CSU): Josef dürfe in die Krippe, Maria mit Kind müßten aber draußen bleiben. So nehmen sie eine nicht christlichen Politik wahr. Nur kann in der Flüchtlingsproblematik nicht die hl. Familie und der Stall von Bethlehem hinzugezogen werden. Schauen wir uns den Text der Bibel an:"In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten einzutragen. Dies geschah zum erstenmal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war." (Lk 2, 1-6)Der Text stellt zu Beginn klar, warum sich Josef und Maria auf die Reise begeben. Es ist keine Flucht, sondern sie kommen dem Befehl des Kaisers nach, sich in Steuerlisten einzutragen. Somit taugt die Krippe als Argument für einen humanen Umgang mit den Flüchtlingen nicht. Auch die Flucht der hl. Familie nach Ägypten (Mt 2, 13-21) taugt nicht, da sie in Ägypten zeitlich begrenzt Aufnahme finden. Man kann natürlich darüber spekulieren, warum die Bibel nicht über den Aufenthaltsort dort berichtet. Da sind Interpretationen von "Sie lebten im Luxus" bis "Die Zustände waren höllisch" möglich. 
Warum wir dennoch menschenwürdig (christlich kann man in Deutschland nicht so leicht sagen ob des hohen Anteils von Nichtchristen) mit den Flüchtlingen umgehen sollten, zeigen andere Stellen in der Bibel. Jedenfalls für den, der sich auf die Bibel berufen möchte.
1. Die Bergpredigt Mt 5, 1 - 7, 29- "Ihr seid das Salz der Erde. … Ihr seid das Licht der Welt!" Mt 5, 13f.- "So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen." Mt 5, 16- "Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab." Mt 5, 42- "Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn er läßt seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und er läßt regnen über Gerechte und Ungerechte." Mt 5, 44f.
2. Das Weltgericht Mt 25, 31-46- "Darauf wird der König ihnen antworten: Amen, ich sage euch: Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan." Mt 25, 40
Jesus ist der Twitterer schlechthin und so faßt er es kurz und knapp in der goldenen Regel zusammen: "Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten." Mt 7, 12
Also bitte verschont mich mit billigen Krippen- und "Flucht nach Ägypten"-vergleichen im Zusammenhang mit der heutigen Flüchtlingskatastrophe, die schon vor 4 Jahren begann. Keinen hat es gestört, weil die Karnevalsumzüge stattfanden. Die Karnevalsumzüge 2016 stehen in den Sternen. Oder wer kann angesichts des Flüchtlingselendes im Land ausgelassen Karneval feiern? 

wallpaper-1019588
[Comic] Save it for Later
wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen
wallpaper-1019588
Können Hunde weinen?