Warum die grüne Verbotspartei WLAN nicht verbieten will

Es gab eine Zeit in der die grüne Verbotspartei Front machte gegen Mobilfunkmasten. "Handystrahlung" nannten sie die Felder der Funknetze und wollten Antennen in der Stadt am liebsten verbieten. Das taten sie solange, bis die Tarife so billig wurden, dass sie auch für die grüne Klientel erschwinglich wurden.
Wäre die grüne Klientel seitdem nicht aufgestiegen und wären Notebooks heute nicht so billig, würde die Verbotspartei sicherlich Front gegen WLAN machen.
Wer mal in die Liste der WLANs in seiner Nähe schaut und sich selbst als "elektrosensibel" fühlt, könnte einen Schreck kriegen. Das tun diese Leute aber erst gar nicht. Als Grund dafür fällt mir nur einer ein: Sie nutzen es selbst.
Womit wieder mal die These Nahrung bekommt, dass es den grünen Verboten nicht um (vermeintliche) Gesundheit geht sondern um Neid. Was man sich selbst nicht leisten kann, will man wenigstens anderen verbieten.

wallpaper-1019588
Beste Geschenkideen für Gamer
wallpaper-1019588
8 Gartenideen für wenig Geld: Mit geringem Budget Gartenträume verwirklichen
wallpaper-1019588
Trailrunning: Training im Winter
wallpaper-1019588
Spielend Anatomie lernen