War was? > ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!

auf Facebook gefundenOk, die Show ist vorbei. Prince „not so“ Charming hat seine Prinzessin geheiratet, die eigentlich keine ist, sondern der Wolf in Frauenkl… äh, falscher Film. Das Playstation-Leck ist passiert und, hach Gott. Interessiert das eigentlich noch irgend jemanden? Der Böse einer zehn Jahre langen Geschichte voller Irrtümer, Missverständnisse und Lügen ist so tot wie originelle Werbung oder der Glaube an eine bessere Welt. Was jetzt noch bleibt, wird im Englischen unter dem schönen Wort ‘Aftermath’ zusammengefasst: die Auswirkungen oder Folgen.

Folgen? Welche Folgen? Genau damit schlug sich die Presse (on- und offline) letzte Woche herum. Das Prinzenpaar, für das Interesse eh nur unter Drohung von Schlägen und Entzug von Fish&Chips zu bekommen war ist in den Flitterwochen, deren Folgen man frühstens im August sehen wird. Das Playstation-Leck musste ich in der letzten „War was?“ Miszelle nachlesen, weil ich vergessen hatte, worum es ging. Und die Bin Laden-Story ist jetzt schon bei „Osamas Witwen“ angekommen, die vermutlich bald nach Deutschland geflogen werden, wo Guido Knopp sie interviewen wird. Wenn er „Hitlers letzte Zahnbürste“ ausgegraben hat. Bruno Ganz ist im Gespräch für die Rolle.

Aber natürlich kann man sich auf die EU verlassen, wenn es um Drama geht. Und natürlich besonders auf die Erfinder des Dramas: die Griechen.

Wobei. Wer hat eigentlich die Satire erfunden? Momentan würde ich auf die Luxemburger tippen. Erst räumt der EU-Finanzminister ein Geheimtreffen zur Euro-Krise an, dann fliegt das auf, Junckers dementiert, dann kommt es doch raus und die Spekulationen über einen Euro-Austritt der Griechen führen zu, na ja, Turbulenzen. Und wer war’s mal wieder gewesen? Klar, die Deutschen. Die sowieso langsam mal wieder zur meist gehassten Nation in Europa werden. Allerdings nicht, weil wir andere Länder überfallen und ausrauben. Nein, wir exportieren zu viel. Verdammte Axt, wie schaffen wir es, die Leute dazu zu zwingen, unsere Waren zu kaufen? Ich vermute, Frau Merkel reist in der Welt herum und droht, sich auszuziehen, wenn keine vorteilhaften Wirtschaftsverträge unterschrieben werden. Ich wusste, dass wir inhumane Schweine sind.

Aber im Ernst. Beim Euro bin ich mittlerweile wie der Passagier einer Boeing 737, die in 10 km Höhe durchgeschüttelt wird und schon das dritte Luftloch durchflogen hat. Ich bleibe angeschnallt und beobachte die Stewardessen, um sofort in Panik auszubrechen, wenn die das Zeichen geben. Dabei mag ich den Euro, die EU und das Bild von den Stäben, die einzeln zerbrechen, aber als Bündel allem widerstehn können sind.

Wo wir bei Fabeln sind. Wer kennt nicht Heinrich Bölls „Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“? Ich bin ja dafür, dass die ersatzlos von allen Lehrplänen Europas gestrichen wird. Herrn Böll war sicher nicht klar, dass genau diese Mentalität, die er da propagiert für die Euro-Krise verantwortlich ist. Wo bleibt das Erzeugen von Mehrwert? Ist der Fischer überhaupt versichert? Was ist bei einem Arbeitsunfall? Ich wette, er lebt vom Subventionen des Staates, denn vom Fischen allein kann keiner mehr leben. Und wer bezahlt die? Genau, wir Deutschen.

Dann war da noch die FDP? Wer? Exakt. Aber ich habe Mitleid mit Krüppeln, Bastarden und zerbrochenen Dingen (Danke „Game of Thrones“!). Und einen gewissen tragischen Unterhaltungswert kann man der ehemaligen „18%-Partei“ nicht absprechen. Nachdem ihre Popularität mittlerweile hinter die von Klistieren und Kernseife zurückgefallen ist, hat sich ihr neuer Vorsitzender als so durchsetzungsfähig erwiesen wie die Maxi-Mode am FKK-Strand. Immerhin ist er jetzt nicht mehr der verhasste Pharmalobby Minister, er ist zur prestigeträchtigeren Wirtschaftslobby gekommen, die viel bessere Buffets hat. Er konnte sich auch gegen die fail Vorsitzende aus Baden-Württemberg … ach ne, doch nicht. Die ist jetzt seine Stellvertreterin und Rösler wurde schon mit den klassischen Sätzen zitiert: „Birgit. Was willst du mit dem Dolche, sprich! Und Rainer, warum hältst du mich Fest?“ Der Parteitag, der heute beginnt, wird sicher lustig. War was? > ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort! ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!" /> ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!" title="westerwelle" />

Ich habe es geschafft, über eine Woche lang weder operiert zu werden, noch irgendwelche anderen gesundheitlichen Zusammenbrüche zu erleiden. Was ist los? Was kommt als Nächstes? Ein Job?


‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!" /> ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!" border="0" title="War was? > ‘Aftermath’ ist so ein schönes Wort!" />

wallpaper-1019588
R.I.P. Marilyn Monroe
wallpaper-1019588
[Manga] Die Blumen des Bösen – Aku no Hana [4]
wallpaper-1019588
Wunderbar! – die aktuelle Ausgabe von Wanderbar!
wallpaper-1019588
[Comic] Ich bin Batman [1]