Wahrnehmung – Vorsicht Vorteil!

Was unterscheidet den Menschen von anderen Lebewesen? (in Kurzfassung)

Das weltliche Geschehen, bestehend aus Situation und Information (siehe Bild1 in super slow motion) ist für alle gleich. Auf Grund unterschiedlicher Sinnesorgane und deren unterschiedlicher Ausprägungen hat jedes Lebewesen seine Wahrnehmung.

Assoziation, verbinden, vereinigen, verknüpfen, vernetzen, bewusste oder unbewusste Verknüpfung von Gedanken ist beim Menschen anders ausgeprägt

Emotion,  benennt ein Gefühl, eine Gemütsbewegung und seelische Erregung, ist weiteres Unterscheidungsmerkmal vom Mensch zu anderen Lebewesen.

Assoziation und Emotion ergeben die Konditionierung und Prägung des Menschen, die sich außerhalb der Gene befinden.

Das Geschehen können wir im Voraus nicht beeinflussen. Die Information aus der Situation trifft als Information auf unsere Wahrnehmung. Das Wort In-FORM-ation sagt es aus. Etwas bringt uns in eine andere Form.

 

Die Möglichkeit!

Bei der Wahrnehmung (siehe Bild2 in super slow motion) hat jeder Mensch die Möglichkeit, sich  eines schnelleres Zugreifen zu ermächtigen. Zumindest hat er die Voraussetzung, oder um es etwas bildlicher zu machen, er hat den Muskel dazu. Wird dieser trainiert, stärkt sich die bisher unbekannte momentane Aufmerksamkeit.

Ein indischer Weise. Er sagt: „In meiner Welt läuft nie etwas schief“.

Es ist nicht seine Welt, die anders ist, sondern er selbst, seine unverzerrte, ungefilterte Perspektive. Er hat die künstliche Barriere des Egos aus der Dreiheit Wahrnehmender-Wahrnehmung-Wahrgenommenes entfernt, damit die drei eins werden und das zuverlässige Resultat in Vollkommenheit besteht.

Vorsicht: Das nennt man nicht erleuchtet, sondern ERWACHTSEIN.

Du entscheidest, ob du bleibst, wo du jetzt bist, angeschlagen und verwirrt, so wie viele Menschen, die es schaffen an diesen Punkt zu kommen. Du kannst aber auch nach vorne streben und fortsetzen, was du begonnen hast. So etwa wie `Demnächst in diesem Theater`

Rabindranatha Tagore, ein mystischer Dichter sagte:

Wir deuten die Welt falsch und sagen, sie würde uns enttäuschen. Das stimmt, aber nicht notwendigerweise. Wir brauchen die Welt nicht falsch zu deuten. Ich deute sie nicht falsch, und mich enttäuscht sie auch nicht.“

Das bedeutet, wir können die Welt richtig deuten. Es ist nicht so schwer.

 

Lerne, den Hintergrund zu erfassen. Was verbirgt sich dahinter?? Es ist mehr als nur HELL und DUNKEL!

 

Was verbirgt sich dahinter?