Von glücklichen Momenten und den eigenen Talenten

Glücksmomente zu finden, ist für manche Menschen sehr schwer.
Hingegen: Herummotzen, mit seinem ("auch so schrecklichen!") Schicksal hadern ("Warum passiert das grad mir?.."), den Alltag "mühsam und anstrengend" finden, das ist uns alles bekannt und für die meisten um ein Vielfaches einfacher anzusprechen, als die schönen und kostbaren Momente und die Einzigartigkeit in Kleinigkeiten zu erkennen und zu würdigen.
Und ich nehme mich da nicht immer aus, herumzu"motschkern" (ein österreichischer Ausdruck, nehme ich mal an... bedeutet so viel wie "herummaulen", "sudern", "jammern"...) ist auch bei mir immer wieder mal hoch im Kurs und dabei geht es oft nur um den Grant den man auf sich selber hat, weil man die Dinge, die man eigentlich tun möchte, sich nicht vergönnt ("zuerst machst du mal die Sachen, die von dir verlangt/erwartet/gemacht werden müssen.."), man nicht macht oder von vornherein ausschließt ("das wird doch sowieso nichts..." und/oder "andere können das doch vieeel besser!") ... hach, was soll ich sagen, wir könnten wohl alle Romane füllen mit unseren vermeintlichen Unzulänglichkeiten,.... ABER: HALT - STOP - AUS! Damit ist jetzt Schluss!
Meinen Klienten in der Praxis empfehle ich in solchen Situationen immer, ein Glücksmomentetagebuch anzulegen, mir bis zur nächsten Stunde, in der sie mich be-aufsuchen, aufzuschreiben, was sie besonders schön gefunden haben oder ihnen besonders ins Auge gestochen ist (das müssen keine großartigen Dinge sein - auch ein Schmetterling oder ein Marienkäferchen kann einem ganz weit das Herz öffnen, wenn man nur HINSCHAUT!). 
In besonderen Härtefällen (so einer wäre ich z.B. zur Zeit) bitte ich darum, einmal aufzuschreiben, was man besonders GUT kann, worin man außerordentlich GESCHICKT ist oder welche TALENTE (mit Betonung auf dem ganz ganz hinterstem E - denn wir haben alle mehr als nur eine Begabung, die wir gut können und in denen wir wirklich talentiert sind!) man sich ehrlich eingesteht und glaubt mir: das ist ein bei weitem schwierigeres Unterfangen, als wenn ich zu den Leuten sagen würde: "Hey! Schreib mir doch mal 10 Dinge auf, die du an dir gar nicht magst/du nicht beherrscht oder du besonders grässlich an dir findest!" - ihr könnt sicher sein, dass die Schreibblätter mit solchen Gedanken weitaus schneller gefüllt wären.
Bei 10 Dingen, die ich besonders GUT/SCHÖN/TOLL/LIEBENSWERT an mir finde, wird`s da schon schwieriger.
Darum heute (wieder einmal) meine Bitte und mein Aufruf an MICH und an EUCH: 
Seid gut zu euch, habt euch lieb, habt Geduld mit euch und drückt auch mal ein Auge zu, so wie ihr es bei den Menschen macht, die ihr wirklich wirklich lieb habt (euren Kindern/Partnern/Freunden/ ja sogar Haustieren....).
Und um es euch ein wenig einfacher zu machen, hab eine kleine hübsche Liste für euch gemacht (ich druck sie mir auch aus und klebe sie in mein SeelenBücherl :-) ), die euch Freude bereiten soll und euch vielleicht auch dazu anregt, mal die kleinen und schönen Momente des Lebens einzufangen und festzuhalten (tut unheimlich gut, wenn es einem mal nicht so gut geht und man diese Listen anschaut und sieht, wieviel Schönes/Gutes trotz allem in seinem Leben ist).
Bei mir würden auf dieser Liste für den heutigen Tag auf jeden Fall  "frisch gebackene Apfelspalten aus säuerlichen Gartenäpfeln" und meine "wieder erblühende Duftrose" stehen. Außerdem hab ich eine Geburtsanzeige für eine meiner liebsten und älteste Freundinnen machen dürfen - von den Fotos ihres Babies hin bis zur Gestaltung der Karte durfte ich alles an meinen Talenten (ha! da haben wir`s wieder!!) einbringen und das hat mich sehr glücklich gemacht (noch mehr, dass sie und ihr Mann damit so eine Freude haben und ihnen meine Entwürfe wirklich gut gefallen haben (hoffe ich zumindest, dass sie sich ehrlich sein getraut hat ;-) ). Ja, ihr seht.... man braucht gar nicht viel nachdenken und schon füllt man so eine kleine Liste gleich an einem Tag! Wie einfach muss es für einen GlücksmomentejägerNeuling dann sein, die schönen Momente eines ganzen Monats einzufangen?!....
Von glücklichen Momenten und den eigenen Talenten
Achja, und wer sich drübertraut und bei dem Gedanken, sich ein paar Minuten für sich selbst Zeit zu nehmen um auf die Suche nach seinen Talenten zu gehen, nicht gleich Schweißausbrüche und Panikattacken bekommt, der darf das auch gleich machen, ... hierfür empfehle ich auch ein Listerl... also bitte - ihr dürfte diesmal ausnahmsweise wieder einmal etwas herunterkopieren von SeelenSachen und fühlt euch frei, diese Listen für euren eigenen Gebrauch (!) weiterzuverwenen.
Von glücklichen Momenten und den eigenen Talenten
Und wer sich wirklich wirklich traut, mutig ist und mag, der darf dann natürlich auf seinem Blog darüber berichten oder mir ein kurzes Mail schicken... bin gespannt, wie es euch dabei ergehen wird.
   In dem Sinn: Keep the good things in life in mind and have fun!   Euer listenschreibendes Pünktchen
PS: Bitte kann mir jemand verraten, wie ich solche Sachen als PDF Download File zur Verfügung stellen kann?!?

wallpaper-1019588
Marina ist zurück und bescherrt uns mit „Handmade Heaven“ eine zauberhafte Pop-Nummer
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Tag der Artischockenherzen – National Artichoke Hearts Day in den USA
wallpaper-1019588
Wem schwörst du deine Treue?
wallpaper-1019588
La Gomera pfeift uns was! Ökotourismus auf der kleinen Kanareninsel
wallpaper-1019588
Kakao-Amaretto-Madeleines mit Pfirsichen und Beeren
wallpaper-1019588
Neue Serie zu Yu-Gi-Oh! in Arbeit
wallpaper-1019588
KOMMT, WIR REISEN IN DEN ORIENT! Süßkartoffel-Kichererbsen-Tajine mit Kräuter-Berberitzen-Bulgur und Baba Ganoush