Vom Prinzip her ist alles klar.

Begrenzte Wahrnehmung

Wir nehmen nur einen sehr kleinen Anteil, von dem was geschieht, bewusst wahr.

Dazu ein kurzes Experiment:

Insofern du eine Uhr trägst, kannst du jetzt mitmachen.

Blicke kurz auf deine Uhr, um nachzusehen wie spät es ist.

Lasse deine Uhr jetzt links liegen, schaue nicht mehr hin, bis ich es dir wieder sage. Vermeide sogar, deine Uhr anzugucken.

Ich möchte dir eine Frage stellen. Dazu auf keinen Fall auf deine Uhr schauen, sondern mir nur zuhören.

Ich möchte gerne wissen, wie das Ziffernblatt deiner Uhr aussieht.

Hat es römische Ziffern? Oder sind es arabische Ziffern? Oder sind möglicherweise, nur an einzelnen Stellen überhaupt Ziffern auf dem Ziffernblatt zu finden. Vielleicht nur oben die Zwölf, und vielleicht noch die Sechs. Oder befinden sich an allen Stellen Ziffern?

Wie sieht dein Zifferblatt aus, bezogen auf eine mögliche Datumsanzeige. Überlege genau.

Wie groß sind die Ziffern? Findet sich an jeder Stelle auf dem Ziffernblatt eine solche Zahl? Oder gibt es bestimmte Stellen, wo keine Zahl zu finden ist?

Und jetzt schau nach!
Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du dich geirrt hast, obwohl du jeden Tag auf deine Uhr schaust. Eben gerade.

Und jetzt hast du nachgeschaut, wie diese Ziffern aussehen. Wenn ich dich jetzt Frage, wie viel Uhr es denn jetzt ganz genau ist, wirst du wieder gucken müssen.

Das liegt an unserer Art der Aufmerksamkeit. Es liegt daran, dass wir nicht mehrere Dinge gleichzeitig wahrnehmen. So geschieht sehr viel um uns herum, das wir ganz unbewusst, überhaupt nicht wahrnehmend, übersehen.

Von Einstein sagt man, dass er seine Frau gebeten habe, die Haustür rot anzumalen, damit er nicht immer am Haus vorbei läuft, wenn er nach Hause kommt. So in Gedanken, so wenig bewusst in diesem Moment, so wenig im Hier und  Jetzt.

Wir sind sehr stark konditioniert, sehr stark eingebunden, sehr stark konditioniert in unserer Wahrnehmung. Damit entgeht uns sehr viel.

Aber es gibt natürlich noch viel mehr Aspekte, die ganz deutlich machen, wie eingeschränkt unsere Wahrnehmung ist.

Auch darüber hatten wir hier schon gesprochen.

So kannst du nur bestimmte Frequenzbereiche hören. Nur bestimmte Schwingungen sehen… ultraviolettes Licht beispielsweise. Unsichtbar für uns, sichtbar für die Bienen. Und natürlich das, was nicht unmittelbar um dich herum oder in dir abspielt, sondern an anderen Stellen, sogar in unmittelbarer Nähe von dir geschieht, aber nicht wahrgenommen wird.

Wenn ich dir das so sage, nur um dir damit verständlich zu machen, wie wenig wir mitbekommen, von dem, was gerade momentan in Gang ist. Und so können wir wenig sagen, von dem was geschieht. Wir nehmen eben nur einen kleinen Teil wahr. Aber gerade das kann  es dir ermöglichen, sehr genau und tiefer hinzublicken. Die Ebene dahinter wahrzunehmen und die Illusion zu durchschauen.

Das sind die wesentlichen Aspekte, die jetzt in Gang kommen.

Dazu musst du nicht überall hinblicken. Musst nicht alles mitbekommen, sondern nur das Grundsätzliche, das Prinzipielle, das Wesentliche erkennen.  Wenn du das Wesentliche erkennst, dann erkennst du es überall, egal wohin du blickst. Weil es ein Prinzip ist. Ein archetypischer Vorgang. Etwas, das sich auf allen Ebenen ausdrückt.

Dieses Etwas, ist genau das, was jeder Mensch sucht.

Es gibt genügend Hinweise dieses Etwas zu finden. Dieses Etwas ist so radikal (v. lat.: radix ‚Wurzel‘, ‚Ursprung‘), dass es kein Mensch zu fassen vermag oder jemals vermochte . Nicht in der Vergangenheit, nicht in der Gegenwart und nicht in der Zukunft.

Wer schon länger in diesem Blog liest, wird wissen was dieses Etwas ist. Andere werden es erahnen, oder sie werden den Begriff erfahren, weil ich immer wieder darüber schreibe. Wer keine Ahnung hat, und es wissen möchte, der darf mich gerne unter der Rufnummer 07127 92 59 23 anrufen.

Hier ein Hinweis 🙂

Auch hier ist dieses Etwas enthalten.

Auch hier ist dieses Etwas enthalten.


wallpaper-1019588
Akku-Scheinwerfer IXON SPACE überzeugt
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Fam. Eder-Feldbauer steirischer Bauernhof des Jahres 2019
wallpaper-1019588
Getestet: Blinkist
wallpaper-1019588
Glück und Leid auf dem Pfad
wallpaper-1019588
Mein Israel – was ist in den letzten 50 Jahren aus dir geworden?
wallpaper-1019588
Polizeigroßeinsatz und ermittelnder Staatsschutz wegen Schweineschwarten…
wallpaper-1019588
Deutsche Bürgerinnen und Bürger sind wehrloses Freiwild