Vom Nutzen der SMARTEN Services im Alter

Ich „liebe“ mein …Pad

 Ja das klingt verrückt für eine mehr als 60ig jährige; ich „liebe“ mein  …Pad!

Es ermöglicht mir bequem vom ergonomisch gestalten Lehnstuhl aus viele Aktivitäten: Ich kann nicht nur meinen Blog schreiben, sondern auch im Internet surfen, mir z.B.: neue Auto- oder Wanderrouten ansehen, Podcasts hören, versäumte Fernsehsendungen streamen, Zeitung oder Romane lesen, meine Fotos ansehen, bearbeiten und versenden und natürlich auch on-line bestellen, was mir gerade in den Sinn kommt.

Gerade habe ich in der Wochenendzeitung von einem neuen Projekt zur Verbesserung der Altenbetreuung gelesen, bei dem der Schwerpunkt auf dem sofortigen vernetzten Informationsaustausch zwischen den Älteren mit den Helfern über Touch Screen am Tablett liegt. Der Blutdruck kann in Verbindung mit einer Pulsuhr jederzeit on-line überwacht werden und Stürze in der SMARTEN Wohnung werden sofort erkannt, um Hilfe zu holen. Wie gut, dass ich mich mit der Nutzung von Apps und Tabletts schon so gut auskenne!

Hier schleicht sich nun doch ein wenig Misstrauen in meine große Technikfreude, denn heute nutze ich selbstbestimmt jene Apps und on-line Dienste, die mir Freude machen, aber ich verweigere noch die SMARTE Vernetzung meiner Wohnung und die bequeme Abhängigkeit von einem allzeit bereiten „Lautsprecher“. Zu sehr ist mir der „Orwell‘sche Überwachungsstaat“ als Utopie aus meiner Schulzeit in Erinnerung.Trotzdem die SMARTE Heizungssteuerung für meine Ferienwohnung von Wien aus gefiele mir schon, aber dann würde ich nicht mehr vor jeder Anreise so nett mit der Hausmeisterin plaudern, die mich jetzt freudig am Ferien-Ort empfängt, nachdem sie für mich aufgrund meines Telefonanrufs eingeheizt hat.

Leider habe ich auch immer öfter die Erfahrung, dass schon meine on-line Bestellungen viel mehr Mühe als erwartet machen, weil die Zusteller immer öfter – obwohl wir alle zu Hause sind – nicht geläutet haben oder den Zustelltermin vorab einfach nicht ausfüllen, sodass die Vorabinformation über das Zustelldatum ad absurdum geführt wird.

Ja die neuen SMARTEN Services können hilfreich sein und unsere Verhaltensweisen selektiv ergänzen. Aber sollte man sich tatsächlich allein darauf verlassen ? Ein persönliches Gespräch zur  Beziehung  und/ oder ein gelegentliches Treffen zum Kaffee ist  als WhatsApp Ergänzung unerlässlich.

Anneliese Blasl-Müller


wallpaper-1019588
Reincarnated as a Sword Light: Light Novel erhält eine Anime-Adaption
wallpaper-1019588
Kotarō wa Hitori Gurashi: Anime-Adaption angekündigt + Netflix-Release
wallpaper-1019588
Mein Hund schlingt beim Fressen – Anti-Schling-Napf selber machen
wallpaper-1019588
Strike Witches: Neuer Synchro-Clip stellt Mio Sakamoto vor