Vom alten ins neue Sportjahr

Am Ende des alten 2011er Sportjahres stehen nun noch drei Turniere an. Da die Dt. Meisterschaft vorüber ist, treffe ich schon die Material-Vorbereitungen für das neue Sportjahr. Die wesentliche Änderung ist der Wechsel der Wurfarme auf W&W InnoPower mit 44 lbs medium. Damit habe ich nun wieder einen besser zu mir passenden 68″-Bogen. Durch das höhere Zuggewicht kann ich das Spitzengewicht meiner ACE 520 von 120 auf 100 grain reduzieren, was eine deutlich flachere Flugbahn bewirkt.

Am 4.9. schieße ich die Große FITA in Celle-Wietzenbruch und belege mit 1150 Ringen den 6. Platz bei den Recurve Men. Das höhere Zuggewicht bewältige ich gut, manchmal aber zuckt es noch ein wenig im Arm, so dass ich etwas unter meien Möglichkeiten bleibe.

In Stadthagen bestreite ich am 11.9. das Short-Range-Turnier und gewinne mit 801 von 900 Ringen den 1. Platz in der Altersklasse. Dabei schieße ich die höchste Ringzahl aller Recurveschützen am Platz.

Am 18.9. findet in  Watenbüttel schließlich das Saisonabschlussturnier auf 30 m statt. Dort belege ich mit 660/720 den 5. Platz in der Altersklasse – exakt dasselbe Ergebnis wie im Vorjahr.

Während der Umstellungsphase entdecke ich zufällig einen angebotenen Satz Easton Vector 530 Vollcarbonpfeile im Bogensportforum und kaufe ihn mir zu einem günstigem Preis. Ich bekomme es sofort hin, dass dieser Satz mit nahezu derselben Bogeneinstellung zu schießen ist wie mit meinen ACEs. Ich muss lediglich die Beiter Pfeilauflage um eine Gewindedrehung verändern.  So kann ich nun die ACEs für die Außensaison zurück halten und in der Halle den Vector mit Naturbefiederung schießen.

Meinen Bogen muss ich nun nicht mehr verändern. Endlich habe ich ein Setup gefunden, mit dem ich rundum zufrieden bin. Beim derzeitigen Setup kann ich den Winter durchschießen und brauche zu Beginn der Sommersaison nur noch minimale Korrekturen vorzunehmen. Und ich denke: Wenn ich mich mit dem Bogen wohl fühle, treffe ich mit dünnen Pfeilen genauso gut wie mit den dicken!

Vermutlich werde ich auch in diesem Winter keine Zeit haben, ein zweites Setup abzustimmen. Es stehen an: Vereins- und Kreismeisterschaft sowie ein Ligaturnier im November, die Berlin Open im Dezember, das Ligafinale im Januar sowie die Landesmeisterschaft Anfang Februar und schließlich die Dt. Meisterschaft im März. – Einzig in den Weihnachtsferien wäre Zeit, mein Samick-Mittelstück wieder mit den alten Wurfarmen herauszuholen und mit dem Restsatz Easton Navigator abzustimmen. Dann hätte ich jedoch einen (schwächeren) Reservebogen, falls etwas mit dem anderen Bogen passieren sollte oder ich ggf. krankheitsbedingt einige Wochen nicht voll trainieren könnte.

So gehe ich zuversichtlich in das neue 2012er Sportjahr. Und gleich zu Beginn, am 2.10. bei der Celler Herbstjagd schieße ich auch gleich ein tolles Ergebnis: Platz 2 in der Recurveklasse mit 463 Punkten, nur zwei Punkte hinter dem Sieger. Hätte ich mich nicht zweimal bei Bergauf-/Bergabschüssen hinsichtlich der Weiteneinstellung vertan, wäre sogar der erste Platz drin gewesen. – Nächstes Mal vielleicht bei der Holtorfer Bärenhatz!