Vollkorn-Quark-Brötchen

Eigentlich finde ich Brot superlecker, aber leider ist Brot der Feind. Also, der Feind meiner Hüften. Will sagen, Brot macht dick. Darum esse ich meistens was anderes, es sei denn, ich bekomme ein vernünftiges Vollkornbrot, das ist vertretbar. Aber manchmal verlangt es mich mittags nach einem Pseudo-Burger! In meiner Welt ist das ein knuspriges Brötchen (natürlich Vollkorn) mit irgendwas drauf, das mir schmeckt, wie z.B. Hummus, Avocado, Käse, und dazu jede Menge Kaninchenfutter. Das macht ziemlich satt und glücklich. Dank Katja von slimcooking kann ich mir die passenden Brötchen jetzt selber backen. Davon esse ich dann ein oder zwei und den Rest friere ich ein für’s Sonntagsfrühstück – oder für den nächsten spontanen Mittags-Veggie-Burger :-)

250 g Vollkornmehl (ich nehme gern Dinkelvollkornmehl)
280 g Magerquark (fangt mit 250 g an und gebt noch ein bisschen dazu, wenn der Teig zu trocken ist)
1 Ei
1/2 TL Salz
1/2 Päckchen Backpulver

Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermengen (ich hab erst den Handrührer mit Knethaken genommen und zum Schluss dann doch per Hand geknetet) und in 6 Stücke teilen und zu Brötchen formen.

Auf den mit Backpapier belegten Rost legen und ab in den Ofen.
Bei 200°C Ober-/Unterhitze 15-20 Minuten auf unterster Schiene backen.

Eine Keramikschüssel mit Wasser in den Ofen stellen, dann gehen die Brötchen schön auf, werden knusprig und schön locker.

IMG_6174


Einsortiert unter:Frühstück & Brunch

wallpaper-1019588
bikingtom ist neuer Markenbotschafter von CYCLIQUE
wallpaper-1019588
sommerlich, Ceviche und Melone mit Verjus
wallpaper-1019588
Fitbit Charge 3 Review – wasserdichtes Akkuwunder mit Potenzial
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Powerbeats Pro, die besseren Apple Earpods?
wallpaper-1019588
Eine App im Unternehmen entwickeln
wallpaper-1019588
Sommer-Vorbereitungen in Japan
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Folk in Fortsetzung