Vitalstoffe: Ein wichtiger Teil in meinem Ernährungsplan

©CD

©CD

Immer und immer wieder höre ich: “Ich ernähre mich doch ausgewogen, da brauche ich doch keine zusätzlichen Vitalstoffe.“ Früher habe ich das auch geglaubt. Inzwischen habe ich aber dazugelernt und weiß, dass ich falsch lag. Und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wie viel besser es mir heute mit sinnvoller Ergänzung geht.

Egal, wie gesund und ausgewogen du auch isst, ich bin überzeugt, es ist essenziell, dass wir unsere Ernährung mit zusätzlichen Vitalstoffen aufwerten.

Der Grund

Die Menschen in der Steinzeit suchten ihre Nahrung aus hunderten wilden (nicht hybridisierten) Pflanzen, die auf nährstoffreichem Boden wuchsen. Diese Böden kannten noch keinen Ackerbau – geschweige denn die Landwirtschaft, wie sie heute praktiziert wird. Pestizide, Monokultur…

In unserer modernen Gesellschaft können wir nur hoffen, dass wir es schaffen hauptsächlich biologisch angebautes Obst und Gemüse zu essen. Da gibt es vielleicht ein paar Dutzend zur Auswahl. Auch das heutige biologisch angebaute Obst ist bereits seit Generationen hybridisiert (Pflanzenauslese, Saatgutbehandlung oder Kreuzung von Pflanzen). Seit gut 100 Jahren nutzt man Hybridzüchtungen, damit die Erträge widerstandsfähiger und ertragreicher sind sowie gleichförmiger aussehen. Der Nährwert blieb dabei allerdings auf der Strecke. Das liegt unter anderem daran, dass die gleichen Böden immer und immer wieder bepflanzt werden. Auch mit den besten biologischen Anbaumethoden… Mineralien im Boden kommen nicht aus dem Nichts.

Mit jeder Ernte verliert der Boden an Kraft, bis ein künstlicher oder natürlicher Prozess die Mineralien wieder auffüllt (Vulkanausbrüche, Gletscherschmelzen etc.).  Kurz gesagt: Auch das hochwertigste Obst und Gemüse unserer heutigen Zeit hat nicht im Mindesten etwas von der Nährstoffdichte der Nahrungsmittel, die unsere Vorfahren zu sich nahmen. Um eine angemessene Menge von Nährstoffen zu bekommen, müssten wir heute mehr essen, als wir überhaupt schaffen könnten.

Ergänzende Vitalstoffe sind daher buchstäblich ein wichtiger Teil zur Gesundung unserer modernen Gesellschaft.

Ein weiterer Grund, warum ich Vitalstoffe ergänzend nehme, ist, dass die Steinzeitmenschen nicht so besonders alt wurden. 90jährige gab es damals noch nicht, Ihr Leben war voller Gefahren … denken wir nur an den Säbelzahntiger… dass sie es kaum bis zu ihrem 40ten Lebensjahr schafften.

Im Laufe unseres Lebens gehen Dinge in unserem Körper kaputt. Unser System arbeitet nicht mehr so effizient wie zu der Zeit, als wir jünger waren. Ab dem 30ten Lebensjahr etwa beginnt der Abstieg 

Dieser Prozess ist eigentlich natürlich. Aber… wir haben eine Menge dafür getan, um das Ganze noch Schlimmer zu machen. Indem wir täglich Attacken von Umweltgiften ausgesetzt sind.

Und darum bin ich echt froh, dass es eine Möglichkeit gibt, von Mutter Naturs Plan abzuweichen. Ich habe die Möglichkeit Ernährungswissenschaft und Technologie zu nutzen, um mein Ziel zu erreichen hundert Jahre alt zu werden. Naja, selbst wenn es nicht die 100 werden, so möchte ich doch das Rentenalter gesund verbringen.

Viele Menschen sind heute schon zu Beginn ihres wohlverdienten Ruhestands so kaputt, dass sie ihn gar nicht mehr genießen können. Unter Rentnern gehören Arztbesuche zum Alltag. Und das ist keineswegs normal! Älter werden muss nicht automatisch bedeuten auch krank zu sein.

Hochleistungskraftstoff statt billigem Fusel

Ich nehme täglich Vitalstoffe zu mir (in Form von Presslingen bzw. eines Getränks aus Obst, Gemüse und Kräutern), angepasst an meine spezielle Lebenssituation.

Und was soll ich sagen: Trotzdem ich chronisch krank bin, sind meine Blutwerte, die regelmäßig getestet werden, optimal. Noch Fragen?

Bevor man Nahrungsergänzungen nimmt sollte man sich gut informieren.

Ich empfehle Kombinationsprodukte aus rein natürlichen Quellen.

Wenn man bereits gesundheitliche Einschränkungen hat, ist es natürlich sinnvoll, speziell darauf zugeschnittene Vitalstoffe zu nehmen.

Aber Achtung! Dein Arzt weiß in der Regel nichts oder nicht viel über das Thema. Nur Ärzte, die sich freiwillig mit dem Thema beschäftigt haben, sind da kompetent. Denn in der medizinischen Ausbildung hat Ernährung und das Thema Mikronährstoffe keinen Platz.

Es gibt so einige Dinge zu bedenken auf dem Weg zu einem langen Leben.

Hier ein paar Gedanken:

  • Treibst du viel Sport?
  • Bist du schwanger?
  • Willst du schwanger werden?
  • Stillst du?
  • Bist du gestresst?
  • Leidest du an einer bestimmten Erkrankung?
  • Brauchst du mehr Energie?
  • Möchtest du entgiften oder Gewicht verlieren?
  • Hast du Hautprobleme?
  • Probleme mit der Verdauung?

Das kommt bei mir regelmäßig auf den Tisch

  • Ein Multivitamin-Produkt , das alle lebenswichtigen Vitamine, Mineralstoffe und Phytonährstoffe enthält
  • Die essentiellen EPA- und DHA-Omega-3-Fettsäuren
  • Das derzeit stärkste bekannte Antioxidans OPC

Vitalstoffe sind meine Versicherungspolice.

Übrigens: Nimm dir Zeit und achte vor allem auf Qualität. Hochwertige Ergänzungen haben ihren Preis!

Ein paar Buchtipps:

  1. Risikofaktor Vitaminmangel von Andreas Jopp
  2. Die Vitalstoff-Entscheidung von Dr. Petra Wenzel
  3. Die Ernährungslüge von Hans-Ulrich Grimm
  4. Fit mit Fett von  Dr. Ulrich Strunz & Andreas Jopp
  5. Mineralien. Das Erfolgsprogramm. von Ulrich Strunz und Andreas Jopp

Und jetzt bist du dran. Schreib mir deine Meinung zum Thema Vitalstoffe in den Kommentaren. Wenn du Tipps hast, teile sie mit uns. Lass uns eine Fülle an Wissen sammeln, dass uns alle gemeinsam weiterbringt.

Und wenn du Fragen hast, schreibe mir gerne. Ich kann dir bestimmt einige Tipps geben.

print

wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap