Vintageliebe - alte Schätzchen!

Heute geht's um Vintageschätze! 
Warum Vintageliebe?Weil manche ältere Gegenstände einen wunderbaren Charme habe – einen gelebten Charakter. Designs ändern sich über die Jahre, egal ob bei Telefonen, Möbeln, Schmuck; immer wieder gibt’s neue Formen, Gestaltungen und Farben, die angesagt sind und für den Moment den Geschmack der Verbraucher treffen – zumindest einen Großteil von ihnen. Wenn Neues ins Haus kommt, dann verschwindet viel Altes, weil es zu langweilig oder zu altmodisch geworden ist. Manche Sachen kann und will man nicht mehr sehen, und sich davon zu trennen kann auch mal richtig befreiend sein! Vintageliebe * alte Schätzchen!Umso schöner ist es aber, wenn man ein „altes“ Teil wiederfindet, das einen sofort gefangen nimmt! Sei es wegen seiner Form, seiner überholten Technik oder seiner Geschichte. In sog. An- und Verkaufsläden, auf Flohmärkten oder online sticht ja oft das ein oder andere Teil ins Auge. Und plötzlich ist es nicht langweilig altmodisch, sondern herrlich altmodisch! Oft wird das dann heute als retro oder vintage bezeichnet – eben irgendwie ein schönerer, hipper Begriff für altmodisch.
Bei mir zu Hause gibt es einige Retro-Teile. Viele von ihnen sind tatsächlich einfach von früher aufgehoben und geerbt, andere hab ich hier und da mal für wenig Geld erworben. Die Schreibmaschine vom Opa habt ihr ja auf Fotos hier und da schon mal sehen können – sie funktioniert noch einwandfrei und auch Farbbänder gibt es natürlich noch zu kaufen. Für persönliche Briefe verwende ich sie beispielsweise sehr gerne und das Schreiben macht so viel Spaß! Ganz anders als eine Computertastatur…mit tollen Tasten- und Binggeräuschen geht's beim Schreibmaschinenschreiben ja noch richtig zur Sache ! Und dann hab ich da noch ein kleines Teil, das schreiben kann: mein Prägegerät. So uralt ist es wohl noch gar nicht und es gibt ja auch heute noch Geräte dieser Art (in etwas modernerem Design) zu kaufen. Weil Drucken ja mittlerweile zu den alltäglichen und selbstverständlichen Dingen gehört, sind Labels und Co. blitzschnell erstellt. Aber diesen tollen 3D-Effekt gibt’s dabei eben nicht mehr. Ob für die Beschriftungen meiner Gewürzgläschen oder zur Erstellung von Grußkarten, ich finde dieses Schriftband einfach super!
Analoges Fotografieren! Die kleine Rollei ist ein toller Begleiter und gefällt mir deshalb, weil sie so kompakt und handlich ist! Die passt mit in die Handtasche und auch wenn sie neulich mal wegen einer Kleinigkeit in die Reparatur musste, lohnt sich das auf jeden Fall. Allein an der Form sieht man, dass der Fotoapparat einige Jährchen alt ist – solche Ecken und Kanten gibt’s heute nicht mehr so oft. Auf echtem Film zu fotografieren macht doppelt Spaß – habt ihr eure Fotos auch schon mal vom Entwickeln abgeholt und musstet gleich auf der Straße reinschauen, weil ihr so neugierig wart? Schmuck – hier muss ich nicht erwähnen, welche Vielfalt es davon gibt! Ich bin ein großer Fan von Vintage(mode)schmuck, weil diese Teile oft einen ganz anderen Zeitgeist zurückbringen. Oft sind sie nicht allzu teuer und man kann mit etwas Glück sogar richtig hochwertige Teile ergattern! Auf der Suche nach Schmuck, den nicht jede(r) hat, ist man mit gut erhaltenem Vintageschmuck bestens aufgehoben, finde ich! Schmuckstücke sollen schließlich verschönern und ein liebevolles und irgendwie individuelles Accessoire darstellen. Das funktioniert mit Plastikketten für 1,50€ aus großen Modehäusern meistens nicht so gut. Natürlich ist es mit „altem“ Schmuck manchmal nicht so einfach, weil man sich nicht irgendwelche Teile umhängen möchte, die gefühlte hundert Jahre in einer staubigen Kiste lagen. Dass die Teile gut erhalten und gepflegt sind, ist, finde ich, ein Muss. Meine tolle knallrote Perlenkette hab ich bei SusieSilberkettchen bekommen – bei Susie wird jedes einzelne Vintage-Schmuckstück professionell mit Ultraschall gereinigt und strengstens geprüft, diese Garantie finde ich sehr gut!
Wie steht ihr zu Vintageschätzen – habt ihr welche? Mir ist es wichtig, diese Sachen „in Maßen“ zu haben, sodass sie etwas Besonderes bleiben und das Ganze nicht als „Ramschansammlung“ endet…
Zum Schluss noch eine kleine, tolle Nachricht: In den nächsten Tagen wird’s hier den ersten Gastpost geben! Von wem der sein wird, verrate ich noch nicht. Nur so viel: Es wird eine DIY-Anleitung zum Thema Schmuck sein – ihr dürft also gespannt sein!


wallpaper-1019588
Wann sollte man seine Heckenschere schärfen?
wallpaper-1019588
Frühling in Schwedens Mitte: Outdoor-Urlaub in Jämtland
wallpaper-1019588
OnePlus Nord 2T bei yourfone mit kostenlosen OnePlus Kopfhörern
wallpaper-1019588
Einen kleinen Garten gestalten: So nutzen Sie den Platz bestmöglich