Vincent Vegas Five-Dollar-Shake

Tofu-Köfte(via.)
This is a tasty milkshake!
Pulp Fiction ist, wenn nicht Tarantinos bester Film, sicherlich jener, der ihm die Bühne bereitete. Tatsächlich hat er vieles seit 1994 im Filmgeschäft beeinflusst, vielleicht sogar verändert. Immer dann wenn heute Gangster belanglose Dialoge über dies und das führen, dann war vermutlich mal wieder jemand von Pulp Fiction inspiriert. Es gab eine ganze Flut von tarantinoesquen Filmen Mitte/Ende der Neunziger. Dabei war die Hälfte nicht halb so gut, wie die Regisseure es gern wollten und weniger als die Hälfte davon ist überhaupt erwähnenswert. Selbstverständlich inklusive einem Film von und mit Til Schweiger.
Glücklicherweise war und ist Tarantino clever und originell genug sich nicht übermäßig lang an diesem Genre aufzuhalten. Mit Reservoir Dogs, Pulp Fiction und Jackie Brown hat er dreimal im Gangster Millieu gearbeitet, um sich dann in eine andere Richtung zu orientieren. Mit Kill Bill begann seine großartige Style-over-Story-Phase, in der alles mit einer so detailverliebten, sytlischen Visualisierung dargestellt wird, dass da auch mal zwei Filme die in zwei Sätzen zusammengefasste Story ausbreiten und keine Sekunde davon langweilig oder unnötig erscheint. Vielleicht sind die beiden Kill Bill noch immer meine liebsten Tarantino Filme.
Zurück zu Pulp Fiction und Vincent Vegas Five-Dollar-Shake. Ihr seid alle im Bilde, vermute ich. Vince führt Mia, seines Bosses Frau, aus, und diese bestellt einen Milchshake.
VINCENT: Did you just order a five-dollar shake?
MIA: Uh-huh.
VINCENT: That's a shake? That's milk and ice cream?
MIA: Last I heared.
VINCENT: That's five dollars? You don't put bourbon in it or anything?
WAITER: Nope.
Um was es geht ist der Martin & Lewis. Lassen wir den Kellner hier aber außnahmsweise mal anders antworten.
WAITER: Well, actually, we do, yes. Milk, ice cream and Bourbon.
VINCENT: Well, then I'll have that, too.
Wie könnte also ein in Vincents Sinne gerechtfertigter Five-Dollar-Shake aussehen? Milch, Eiscrem und Bourbon. Ich füge noch Schokosauce zu. Und Kirschen. Geröstete Kirschen. Klingt gut? Ist es auch.
Vincent Vegas Five-Dollar-Shake
Vincent Vegas Five-Dollar-Shake
Zutaten:
100g frische Kirchen, entsteint
½ TL Olivenöl
1 Prise Salz
100g/125ml Vanilleeis
80ml Milch
2 EL Bourbon
4 EL Schokosause
100ml Sahne
Schokostreusel
2 Kirschen mit Stil
Ofen auf 200°C vorheizen. Kirschen in eine kleine Auflaufform geben und mit dem Olivenöl und dem Salz vermengen. Für eine knappe halbe Stunde rösten, bis sie schrumpelig werden. Auskühlen lassen. Sahne schlagen. Vanilleeis, Milch, Bourbon und die gerösteten Kirschen in einen Mixer geben und ordentlich durchmähen. In zwei Gläser jeweils 2 EL Schokosauce am Rand der Gläser hineinlaufen lassen. Den Milch-Eis-Mix auf beide Gläser aufteilen. Jeweils die Hälfte der Sahne darauf geben. Mit Schokostreuseln beschneien und je eine Krische mit Stil darauf plazieren. There you go! (Rezept nach howsweeteats)
Rezept drucken

wallpaper-1019588
bikingtom ist neuer Markenbotschafter von CYCLIQUE
wallpaper-1019588
sommerlich, Ceviche und Melone mit Verjus
wallpaper-1019588
Fitbit Charge 3 Review – wasserdichtes Akkuwunder mit Potenzial
wallpaper-1019588
„Time to Say Goodbye“: Die letzte Fahrt der 90 Jahre alten Pendelbahn auf die Mariazeller Bürgeralpe
wallpaper-1019588
Powerbeats Pro, die besseren Apple Earpods?
wallpaper-1019588
Eine App im Unternehmen entwickeln
wallpaper-1019588
Sommer-Vorbereitungen in Japan
wallpaper-1019588
Steve Gunn: Folk in Fortsetzung