VIMUDEAP: Online-Ausstellungen zu historischen Jubiläen

Robert Conrad: 99 Mauerbilder - Pariser Platz im Bezirk Mitte (Ost-Berlin) mit Brandenburger Tor und Mauer. Im Hintergrund zwei Wachposten der DDR-Grenztruppen, am Horizont die Siegessäule im Bezirk Tiergarten (West-Berlin), 12.09.1988VIMUDEAP, das „virtuelle Museum der Toten Orte“, sammelt foto­grafische Eindrücke von Archi­tek­turen und Plätzen, die ihren ursprünglichen Verwendungs­zweck ver­loren haben und dennoch weiter existieren. In drei aktuellen Online-Aus­stellungen wird an den 25. Jahres­tag des Mauer­falls, den 20. Jahres­tag des Abzuges der Sowjetischen Truppen aus Deutsch­land und den 30. Jahres­tag der Olympischen Winter­spiele in Sarajevo erinnert.

Onlineausstellung: »99 Mauerbilder«

Der Berliner Fotograf Robert Conrad stellt die Berliner Mauer als Bauwerk in den Mittelpunkt. Als systematische fotografische Bestandsaufnahme entstanden zwischen 1988 und 1990 mehr als 5000 Fotos. Präsentiert werden 99 dieser Aufnahmen als Mauerumrundung, beginnend am Brandenburger Tor. 25 Jahre nach dem Mauerfall gelingt es Conrads Serie, das inzwischen verschwundene Symbol des Kalten Krieges mahnend wiederzuerrichten und Erinnerungen wachzurufen. Conrads Arbeiten zur Berliner Mauer wurden u.a. im Deutschen Historischen Museum, dem Dokumentationszentrum Berliner Mauer und im Deutschen Architekturmuseum gezeigt.

Onlineausstellung: »41 Gymnasia«

Mit dem Werk »41 Gymnasia« des Londoner Künstlers Angus Boulton erinnern wir an den 20. Jahrestag des Abzuges der Sowjetischen Truppen aus Deutschland. Boulton löst die einstigen Sportstätten aus dem militärischen Grau heraus und vereint sie als ›Oasen der Farbigkeit‹ zu einer Typologie. Für den Künstler führt das Wiedererkennen einer Sporthalle zu Erinnerungen, die mit denen der einst in diesen Räumen agierenden Soldaten verwandt sind und eine Erinnerung an die Zeit des Kalten Krieges konstruieren. Boultons Fotografien und Filme werden international gezeigt und sind in öffentlichen Sammlungen vertreten.

  • Zur Ausstellung 41 Gymnasia

Dead Place: Olympische Winterspiele Sarajevo

Vor 30 Jahren kämpften in Sarajevo Wintersportler aus aller Welt um Medaillenränge. 10 Jahre später sterben mehr als 11.000 Menschen bei der Belagerung der Stadt während des Bosnienkrieges. Noch heute mahnen die Ruinen der Sportstätten von den Hängen des Trebević und Igman. Autoren: Michael Täger und Michael Kötter

  • Zur Ausstellung Olympische Winterspiele Sarajevo

 


wallpaper-1019588
Der Garten im Januar: Was jetzt zu tun ist
wallpaper-1019588
Weihnachtsstern übersommern: So gelingt es Ihnen mit wenig Aufwand
wallpaper-1019588
Saturn offeriert Xiaomi Redmi Note 10 Pro zum günstigen Preis
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Wie finanziere ich mein Studium?