Verschwinden bald die Kachelöfen in Schweden?

Diese Frage stellt sich in Angesicht eines sehr lesenswerten Artikels unter http://www.svt.se/nyheter/regionalt/smaland/ett-unikt-kulturarv-riskerar-att-forstoras.
In ihm wird davon berichtet, dass es in Schweden landauf landab noch jede Menge alter Kachelöfen gibt, die mehr und mehr auch zu einem kulturellen Erbe werden. Sind doch viele Kachelöfen reicht verziert und so manche Kachel ein wirklich echtes kleines Kuntswerk. Die Menschen wussten eben schon früher wie man es sich zu Hause so angenehm wie möglich macht.
Nur finden sich heute zunehmend weniger Menschen die Interesse daran haben, den Beruf des Ofensetzers zu erlernen. Eine hinreichende Anzahl guter Ofensetzer ist aber Voraussetzung für den sicheren Betrieb eines Kachelofens. Bedarf doch auch ein Kachelofen wie jedes tecbnische Gerät regelmäßiger Wartung.
Wenn dann aber niemand mehr da ist, der einen Kachelofen fachmännisch warten kann, kann dies für den Besitzer im schlimmsten Fall tragisch enden. Genügt doch schon der kleinste Ritz und das Risiko einer Kohlenmonoxidvergiftung besteht.
Einer der wenigen Betriebe die diesbezüglich noch die Fahne hoch halten ist Gabriel Keramik nördlich von KALMAR. Dort werden noch originale Kachelöfen nach alten Vorlagen gefertigt. Natürlich findet man dort auch fachkundiges Personal welches bei der Wiederinbetriebnahme eines alten vorhandenen Kachelofens mit Rat und Tat zur Seite steht.