Verbraucher: Betrug und Irreführung sind Alltag

Man redet uns ein, "nachhaltig" Lebensmittel zu produzieren, versieht diesen genmanipulierten Dreck dann noch mit einem "Bio- Gütesiegel" und zerstört dabei in Wirklichkeit Umwelt und Mensch. "Aus nachhaltiger Produktion" bedeutet meist "die Landschaft wurde nachhaltig zerstört".
Sie drehen uns "Öko- Strom" an, der oftmals nichts mit Haushaltung (Ökologie) zu tun hat, weil der "Haushalt" nachhaltig gestört wird. Das ist ebenso verlogen, als wenn Atomstrom als "billig & sauber" bezeichnet wird. Wobei die Folgeschäden und Belastungen dennoch ungleich unterschiedlicher sind.
Sie drehen uns Technikschrott als "innovative Markenprodukte" an, obwohl sie wissen, dass das Wort "innovativ" zwar als Neuerung steht, aber nicht in Bezug auf eine Marke im ursprünglichen Sinn. Markenware war früher Qualitätsware. Heutzutage ist meist unter einer Markenware zu verstehen, dass die "Marke" am lautesten und teuersten von verlogenen Marktschreiern beworben wird.
Wirkliche Qualität erkennt man daran, dass sie nur wenig Werbung benötigt. Eigentlich nur, wenn man ein Produkt neu einführen möchte. Der Rest ist ein Selbstgänger, vorausgesetzt es handelt sich um wirkliche Qualität.
Bauknecht- Waschmaschinen, die kurz nach Garantieablauf den Geist aufgeben. Teure Sony- Walkman, deren Akkus kurz nach Ablauf der Garantie nicht mehr funktionieren.
Ist es Zufall, wenn die Akkus von 4 Controllern für die Sony- Playstation - fast zur gleichen Zeit erworben und gleich viel genutzt - zur gleichen Zeit kaputt gehen? Nicht die Verschleißteile, sondern die Akkus.
Reparaturen lohnen nicht. Sie sind nur wenig günstiger, als die Neuanschaffung. Für Ersatzakkus werden Summen verlangt, die einen Austausch erübrigen.
Verbraucher: Betrug und Irreführung sind AlltagWir leben im Zeitalter der verdrehten Worte. Egal wohin man schaut. Es wird gelogen, betrogen und geneppt, wie niemals zuvor.
Politiker betätigen sich hier nicht nur als gutbezahlte Handlanger, sondern auch als Hausierer.
Da werden Zusatzrenten als finanzielle Sicherheit angepriesen, obwohl sie für die meisten Geneppten nur Minusgeschäfte bedeuten können.
War es nicht die Politik, die vorgab, uns Verbraucher schützen zu wollen, als sie die Mindestgarantiezeit für Elektrogeräte auf 2 Jahre ansetzte?
Doch was, wenn es sich um gar keinen echten Verbraucher- Schutz handelt, sondern um ein Zugeständnis der Industrie, als diese großflächig damit begann, die Lebensdauer ihrer Produkte künstlich abzusenken?
Sozusagen als Selbstschutz der Kartelle vor gegenseitiger Unterbutterung? Betrüger, die sich Gesetze geschaffen haben, um sich nicht unnötig gegenseitig zu betrügen?

Wehrt euch!  Lasst den Schrott möglichst in den Regalen der Anbieter vergammeln...

wallpaper-1019588
Kopfsalatkaltschale mit Ölsardine
wallpaper-1019588
Atmosphärische Musik zum Träumen – Gewinne 1×2 Tickets für das Konzert von And The Golden Choir in Heidelberg
wallpaper-1019588
Little Big Sea – Neues Musikvideo »Nero«
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
Teaser zum kommenden Detektiv Conan-Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
Wiha Werkzeug Set Elektriker Schraubendreher – 52 Prozent
wallpaper-1019588
Sportmedizin und Immunsystem: Beitrag der Mikroimmuntherapie