Verbesserungsvorschläge für Safari (iPad)

Während ich auf IOS4.2 fürs iPad warte und mich darauf freue, dass sie endlich Multitasking und die am stärkten und innigsten vermisste Funktion Folders bringen, möchte ich die Zeit nutzen, und mich ganz kurz über den mobilen Safaribrowser von IOS aufregen. Vor allem, weil sie wie es jetzt aussieht, in IOS4.2 nichts von dem bringen, was mir fehlt.

Nun ist das iPad ja schon einige Zeit auf dem Markt, und wir haben uns ja auch alle über den Slogan: “The Internet in the Palm of you Hands” gefreut, aber nach einer gewissen Eingewöhnungszeit gehen mir doch einige Dinge an Safari leid ab.

Punkt 1: Die fehlende Wischfunktion.

Da baut Apple geniale Wischfunktionen mit unterschiedlichen Fingergestures in alle Touchpads der macbooks und auch in das neue und überaus geniale Magic Trackpad ein und auf dem größten Touchscreen, dem iPad soll es fehlen? Das kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe mich so an das Wischen vor und zurück gewöhnt, dass mir das iPad da wie ein Rückschritt vorkommt.

Das könnte man noch ausweiten. Wie wärs mit ner vier Finger Wischfunktion um von überall zum Homescreen zu gelangen (siehe auch mein Artikel hier, Punkt 1). Natürlich müsste diese Funktion wahlweise abschaltbar sein.

Bitte Apple, hier nochmal ein wenig Gehirnschmalz reinstecken.

Punkt 2: die fehlende Einbindung von Twitter und Co.

Manchmal scheint es mir so, als wäre die ganze Welt mit Twitter verbunden. Jeder Blog, jeder Artikel, jede Seite auf jedem x-beliebigen Browser der Welt. Nur Safari auf dem iPad nicht. Das schlimmste ist, dass der Atomic Browser fürs iPad (0,99 € im iTunes Store) diese Funktionen besitzt. Und der wurde mit dem SDK von Apple gebaut.

Kommt schon Apple, das kann doch wohl nicht wahr sein.

Punkt 3: fehlendes add-blocking

Ich bin ein großer Freund des add-blockings im Web. So war mir aufgrund vieler netter Features im Firefox gar nicht mehr so geläufig, wie viele Werbungen es gibt, die man mühsam wegklicken muss. Zusätzlich hat das bei Safari zur Folge, dass man in die Seitenübersicht gelangt. Dann die geöffnete Werbeseite löschen und zurück zum gewünschten Text. Das nervt.

Hier sei nochmal der Atomic Browser angeführt, der diese Funktion von Hause aus mitbringt.

Das Problem sämtlicher alternativer Browser auf dem iPad ist allerdings das fehlende hochpolierte Aussehen, dass Safari mitbringt. So möchte man ständig wieder zu Safari zurück, weil es einfach perfekt aussieht.

Ok Apple, setzt mal einen Praktikanten nen halben Tag da dran und dann wird das schon. Ist doch alles schon vorhanden und muss nur noch umgesetzt werden.


wallpaper-1019588
Winterbilder aus Mariazell
wallpaper-1019588
Urlaub im Schnee – Tipps von Outdoor-Blogger Udo
wallpaper-1019588
Schübeldonnschtig und Schübligziischtig
wallpaper-1019588
Feelgood Manager – ein Karrierepfad mit tollen Aussichten?
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit