veganes Omelett

veganes OmelettIch habe euch ja bereits mehrfach gesagt, dass dieses Jahr im Glanz einer noch besseren  Ernährung steht. Das bedeutet, dass wir auch vermehrt Kichererbsen (Hülsenfrucht) in unseren Speiseplan aufnehmen möchten. In meinem Artikel "die vegane Ernährungspyramide" könnt ihr auch sehen, wie unsere Nahrung aufgebaut sein sollte.
Das Schöne an diesem Omelett ist, dass das Kichererbsenmehl glutenfrei ist und somit auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit essen können.
Neben einem hohen Eisengehalt, B-Vitaminen, Magnesium und Kalium, sättigen Kichererbsen auf Grund ihrer Ballaststoffe auch noch lange, was natürlich super ist. Gerade zum Frühstück ist dieses Omelett für einen guten Start in den Tag optimal. Die Zubereitung geht recht schnell (die Kartoffeln kann man am Vortag ja schon vorkochen) und lecker ist es auch.
Wir essen Oemlette ab und an zum Frühstück oder öfter auch zum Abendessen.
Falls ihr einen ei-artigen Geschmack wünscht, könnt ihr etwas Kala Namak hinzugeben. Das ist ein schwefelhaltiges Salz, was vom Geschmack und Geruch dem Ei sehr nahe kommt.
Was ihr an Gemüse hinzugebt, ist und bleibt euch überlassen. Gut vorstellen kann ich mir auch Pilze und Paprika. Dies dient wieder nur als Inspiration. :)

Ihr braucht
für ca. 2 Omelettes
120 Gramm Kichererbsenmehl
180 ml Wasser
1/2 Zwiebel
2 Kartoffeln vorgekocht
1 Tomate
3 EL Petersilie
1 TL Thymian
1 TL Kurkuma
Salz und Pfeffer
Bei Bedarf: 1/2 bis 1 TL Kala Namak anstatt Salz
So geht´s
Die Kartoffeln schälen und in kleine, 1 x 1 cm große Würfel schneiden (so klein wie möglich, sonst habt ihr später große Stücke im Omelett. Das ist ja immer Geschmackssache, schaut wie ihr es mögt). Anschließend in Salzwasser kochen, bis sie gar sind.
Die Tomate abwaschen, halbieren, Stunk entfernen und aushöhlen. Anschließend in kleine Würfel schneiden.
Kichererbsenmehl mit samt Gewürzen & Kräuter, Zwiebel, Tomate, Kartoffeln und Wasser in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen miteinander verrühren, so dass keine Klümpchen vorhanden sind.
Öl in eine Pfanne geben und erhitzen. Die Hälfte der Masse in die Pfanne geben und jede Seite etwa drei bis vier Minuten (abhängig vom Herd!) anbraten.
Das war es schon, guten Appetit!
veganes Omelett

wallpaper-1019588
Knieschmerzen: Was sind die Ursachen und welche Behandlung hilft?
wallpaper-1019588
Review: Penguin Highway [Blu-ray]
wallpaper-1019588
Spiele-Review: Little Town Hero [Nintendo Switch]
wallpaper-1019588
[Manhua] Biaoren – Die Klingen der Wächter [3]