veganes Gulasch

veganes Gulasch

veganes Gulasch

Früher habe ich mich vor Gulasch immer geekelt und mich bei meinen Eltern geweigert es zu essen.
Die Sauce hingehen mochte ich wirklich gerne.
Da einige Bekannte von mir sich über Gulasch unterhielten, wollte ich das doch einfach mal veganisieren und ausprobieren.
Ich habe Kartoffeln dazu gemacht, da ich das aus meiner Kindheit so kenne. Andere machen es mit Nudeln. Das werde ich demnächst auch ausprobieren. Also, ob Kartoffeln oder Nudeln, die Sauce schmeckt sowieso gut :)
Ihr braucht für 4 Personen
150 Gr. Sojaschnetzel (Würfel)
3 Zwiebeln
1 Paprika
5 Kartoffeln
750 - 1000 ml Wasser (je nach gewünschter Konsistenz)
etwas Öl zum Anbraten
1 TL Senf
4 EL Tomatenmark
Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz nach Geschmack
1 Prise Muskatnus
2-3 TL Zucker
1 TL Gemüsebrühepulver
Und so geht´s
Sojawürfel mit kochendem Wasser übergießen, etwas Gemüsebrühepulver hinzugeben, umrühren und 10 Minuten ziehen lassen.
In der Zwischenzeit Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Paprika abwaschen und alles in Würfel schneiden.
Das Wasser von den Sojawürfeln abgießen, Sojawürfel in ein Sieb geben und mit dem Kartoffelstampfer kräftig ausdrücken. Alternativ könnt ihr die Würfel auch auf ein mit Küchenpapier ausgelegtes Brettchen legen und auspressen. Mit dem Kartoffelstampfer geht es am Leichtesten.
Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig anbraten. Tomatenmark hinzugeben und auch kurz mit anschwitzen. Die gut ausgepressten Würfel hinzugeben, mit anbraten und gut mit Paprika edelsüß würzen.
Mit Wasser abschrecken. Ich habe zuerst 750 ml Wasser hinzugegeben, mir war das aber zu wenig und ich habe nach und nach auf 1000 ml erhöht. Das hängt davon ab, wie flüssig ihr es haben möchtet.
Gewürze, Zucker und Senf hinzugeben und gut miteinander verrühren. Aufkochen und die Kartoffeln hinzugeben, köcheln lassen bis die Kartoffeln weicher sind.
Wir fügen die Paprika immer erst kurz vor Ende hinzu, damit sie nicht zu weich schmecken. Das ist ja wie immer Geschmackssache.
Ein Tipp: Seid mit dem Würzen nicht sparsam, es lohnt sich! Ich habe viel Paprika edelsüß genommen und war mit Salz und Pfeffer auch nicht sparsam.
Ich habe das Gulasch noch etwas stehen lassen, damit es schön durchziehen kann. Am zweiten Tag schmeckte es noch besser.
veganes Gulasch

wallpaper-1019588
Schlimmer Badeunfall vor Es Trenc
wallpaper-1019588
Wie kann man eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses sicher zustellen?
wallpaper-1019588
Spiel ohne Regeln - "Varialand" von Selecta
wallpaper-1019588
Welttag der Eidechsen – der internationale World Lizard Day
wallpaper-1019588
Ebow veröffentlicht den neuen Song „Schmeck Mein Blut“ und gibt Hatern eine Schelle
wallpaper-1019588
Review zum Birthright Sammelband – 2. Band – Der Ruf des Abenteuers
wallpaper-1019588
Adventskalender 2018: Türchen Nummer 10
wallpaper-1019588
Mandel-Schokoladenplätzchen