Veganer Flammkuchen

Passend zur langsam einkehrenden, herbstlichen Jahreszeit gibt es heute eine vegane Version des beliebten Klassikers für Euch, deren dünner Boden traditionell mit Schinken, Zwiebeln und Sauerrahm belegt wird. Unsere rein pflanzliche Kreation basiert auf einem knusprigen Hefeteig, gewürfeltem Räucher-Tofu, Sojasahne und Porrée. Für`s Auge und für die nötige Schärfe wird dieser rein pflanzliche Flammkuchen – der übrigens klassischerweise im Herbst zu Federweißer serviert wird – zusätzlich mit Schnittlauch-Röllchen, Chiliflocken und roten Zwiebelringen aromatisiert.

Zutaten für 1 Flammkuchen (1 bis 2 Portionen):

  • 150 g Weizenmehl (550er)
  • 50 ml warmes Wasser
  • ¼ Würfel Hefe
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • etwas Salz
  • ca. 50 g Räucher-Tofu
  • 100 g Porrée
  • 150 ml Sojasahne
  • 1 kleine, rote Zwiebel
  • ein paar Chiliflocken (oder frisch geschroteter Pfeffer)
  • etwas frischer Schnittlauch

Zubereitung:

Das Weizenmehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, das warme Wasser mittig einfüllen und die Hefe in die Mulde bröseln. Den Zucker zugeben und die Flüssigkeit mit so viel Mehl vom Rand verrühren, dass ein dickflüssiger Vorteig entsteht. Den Teig abdecken und zunächst 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig anschließend mit 1 EL Olivenöl und etwas Salz verfeinern, mit den Händen kräftig kneten und eine Kugel formen. Je nach Konsistenz gegebenenfalls noch etwas mehr warmes Wasser oder Mehl unterkneten und den Teig nochmals – ebenfalls abgedeckt – weitere 15 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° C vorheizen, den geräucherten Tofu klein würfeln und im restlichen Olivenöl ca. 4 Minuten braten. Währenddessen den Porrée abspülen, längs halbieren und in feine Halbmonde schneiden. Den vorbereiteten Porrée zugeben, weitere 5 Minuten braten und mit der Sojasahne verfeinern. Den veganen Belag so lange reduzieren bzw. leicht köcheln lassen, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.

Inzwischen die rote Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Den cremigen Belag – nach persönlichem Empfinden – mit Salz und Chiliflocken verfeinern. Den Hefeteig nochmals durchkneten, mithilfe eines Nudelholzes dünn ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Rost geben, mit dem Belag bestreichen, mit den roten Zwiebelringen belegen und im Ofen ca. 20 Minuten backen.

Währenddessen den Schnittlauch abspülen und in feine Röllchen schneiden. Den knusprig gebackenen Flammkuchen mit den Schnittlauch-Röllchen garnieren und servieren.

Tipp: Für eine feine Säure den Belag zusätzlich mit ein paar Spritzern Zitronensaft aromatisieren.

veganer Flammkuchen Titel


wallpaper-1019588
Kopfsalatkaltschale mit Ölsardine
wallpaper-1019588
Atmosphärische Musik zum Träumen – Gewinne 1×2 Tickets für das Konzert von And The Golden Choir in Heidelberg
wallpaper-1019588
Little Big Sea – Neues Musikvideo »Nero«
wallpaper-1019588
Tag der Weinprobe – der amerikanische National Wine Tasting Day 2018
wallpaper-1019588
Heute Abend kommt der spektakulärste Sternenhimmel des Jahres
wallpaper-1019588
Teaser zum kommenden Detektiv Conan-Film veröffentlicht
wallpaper-1019588
Wiha Werkzeug Set Elektriker Schraubendreher – 52 Prozent
wallpaper-1019588
Sportmedizin und Immunsystem: Beitrag der Mikroimmuntherapie