Vegane Nudelpfanne mit Gemüse und Tofu

In letzter Zeit kam sehr häufig Tofu auf den Tisch. Also in 3 Monaten 5x bestimmt - für meine Verhältnisse sehr viel Soja. Ich bin immer noch kein wirklicher Freund von Soja und Sojaprodukten, aber dennoch möchte ich euch meine vegane Nudelpfanne mit Gemüse und Tofu gerne schmackhaft machen.

Ich bin wie bei sehr vielen Dingen im Leben, immer der Meinung - die Dosis macht das Gift. Mehrmals täglich oder wöchentlich würde ich keine Soja-Produkte essen, aber alle paar Wochen finde ich es ganz ok. Irgendwie bin ich gerade ein riesiger Fan von Soja-Granulat und Soja-Stücken geworden, denn sie peppen meine vegane Bolognese auf und machen ein einfaches Gericht wie dieses hier noch einen Tick besser.

Bei diesem veganem Gericht habe ich nicht das Granulat verkocht, sondern die kleinen Würfel probiert, die es von Veganz zu kaufen gibt. Ähnlich wie das Soja-Granulat müssen auch die Stücke zuerst in Wasser eingelegt und aufgekocht werden. Anschließend können sie nach Belieben in Saucen gemischt, gebraten oder sogar gebacken werden.

Vegane Nudelpfanne mit Gemüse und Tofu Vegane Nudelpfanne mit Gemüse und Tofu

Für meine Nudelpfanne habe ich Dinkel-Nudeln hergenommen und eine würzige Sauce aus diversen Gemüse-Sorten, Kräutern und Gewürze sowie den Tofu-Stücken gekocht. Getoppt mit Sesam und Avocado..#yummy.

Ich habe mich für Tomaten, Zucchini, Paprika und Karotten entschieden - ebenfalls Melanzani, Brokkoli oder Blumenkohl passen hervorragend zu dieser Gemüse-Nudel-Pfanne.

Vegane Nudelpfanne mit Gemüse und Tofu

Pflanzliches Protein.

Wichtig bei diesen Soja-Dingern ist das Würzen (wie eigentlich bei jeder Speise) - viele Kräuter und Gewürze beigeben und schon hat man ein tolles Gericht ohne Fleisch mit vielen Proteinen und einem fleischähnlichem Geschmack. Es erinnert tatsächlich sehr an Hühnerfleisch - geschmacklich, optisch und auch vom Kaugefühl. Ich find's echt super - eine pflanzliche Alternative, die ein bisschen Abwechslung auf den Teller bringt und den Körper mit Eiweiß versorgt. In den meisten Fällen achte ich kaum noch auf Makronährstoffe, denn ich esse einfach nach Gefühl. Kohlenhydrate und Fette nehme ich definitiv genügend auf, aber Eiweiß kommt wahrscheinlich oft zu wenig auf den Tisch. Meine Hauptquellen für Proteine stammen aus Nüssen, Samen, Linsen, Algen-Pulver und manchmal eben von Sojaprodukten wie diese Tofu-Würfel hier.

Befinden sich hier einige Veganer oder Vegetarier, die sehr auf Eiweiß und Co. achten? Führt ihr bestimmte Supplemente zu oder ernährt ihr euch ebenfalls nach Gefühl? 🙂

Wünsche euch viel Genuss mit diesem Rezept und einen wunderschönen Abend - eure Nina.


wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona
wallpaper-1019588
Neues Outdoor-Smartphone Oukitel WP17 erschienen
wallpaper-1019588
Können Hunde weinen?
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Ghostwriting?