Valentinstag - ein Zwischenstand

Valentinstag - ein Zwischenstand
Mein Freund und ich haben uns - soweit ich mich erinnern kann -  auch nur bei unserem allerersten Valentinstag etwas geschenkt. Selfmade natürlich!
Sein Geschenk war das schönste Geschenk, welches ich bis dahin bekommen hatte. Meins für ihn war so na ja...
Ich war total gerührt und fühlte mich gleichzeitig total schlecht, weil mein Geschenk total zum kotzen war. Sein Geschenk hingegen war einzigartig. Voller Liebe und ach... ich schweife ab.
Nun stellt sich doch die Frage, wieso wir uns nach diesem tollen ersten Tag der Liebe nicht mehr in vollen Zügen ausleben?
Als erstes: Blumen gibt es natürlich auch bei uns, auch schon ein paar Tage früher. Von uns beiden, für uns beide. Blumen im Haus sind aber gar nicht so ungewöhnlich. Meistens kauft tatsächlich mein Freund Blumen auch einfach, weil er es will. Nicht weil ich es super romantisch finde Blumen geschenkt zu bekommen. Einfach für das Ambiente. Würde es nur ein bis zwei Mal im Jahr Blumen in der Wohnung gäben, wäre es doch ein sehr trister Ort. Es müssen auch nicht die Teuersten und Schönsten sein. Manchmal reicht auch eine einzelne Tulpe. Zu viel killt sowieso die Romantik. Ein gezwungener Strauß voller roter Rosen. Totales Klischee. Das bin nicht ich, das ist nicht er.

Valentinstag - ein Zwischenstand

instagram @susi_royal

Wir versuchen an dem Tag bewusst nicht auszugehen, da wir nie Wochen im voraus planen, ob wir nun an diesem einen Tag essen gehen wollen oder nicht. Manchmal ist der eine wegen der Arbeit gestresst, ist auf Geschäftsreise, ist schlicht mies drauf (ok, meistens ich) und früher gab es da ja noch unsere bescheidene Fernbeziehung. Gezwungene Romantik, während man gedanklich ganz wo anders ist? Nein, Danke.
Was ich aber wirklich am Valentinstag gerne tue, ist die Menschen da draußen zu beobachten. Männer jeden Alters kaufen sich am Bahnhof noch schnell einen Blumenstrauß für ihre Liebsten und an keinen anderen Tag sieht man so viel roten Lippenstift, wie an diesem Tag. In der Bahn sitzen die Pärchen nah beieinander und auch in den Cafés und Restaurants in der Stadt sieht man rote Rosen auf den Tischen und lachende Menschen drum herum. Es ist aber nicht aufdringlich, wie es immer verschrien wird. Eine Erfindung der Wirtschaft. Reine Geldmacherei. Nein, es ist ganz dezent in den Kleinigkeiten an diesem Tag, die ich faszinierend finde.
Nun habe ich mir aber genug Gedanken an andere Liebenden gemacht. Jetzt ist mein Liebster dran...
follow

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte